Rallye oder Korrektur: Wie geht es nun weiter?
Lesen Sie
 

Lieber Leser,
 

selten waren sich die Marktteilnehmer so uneins wie jetzt. Nachdem die Börsen als Reaktion auf den Krieg in der Ukraine mit deutlichen Rücksetzern reagierten, kam es anschließend wieder zu einer Erholung.


So fand der heimische DAX nach einem Rücksetzer von 15 Prozent zwischen dem 24. Februar und dem 07. März wieder einen Boden und lieferte anschließend eine mustergültige V-Erholung ab. Nun kommt die Rallye jedoch ins Stocken und es stellt sich die Frage, ob die Erholungsbewegung nur eine Gegenreaktion innerhalb eines übergeordneten Abwärtstrends ist (eine sogenannte Bärenmarkt-Rallye) oder ob wir uns schon in einer neuen Aufwärtsbewegung befinden.


Nüchtern betrachtet sprechen gewichtige Gründe für weitere Abgaben:


Die FED ist nicht mehr auf der Seite der Bullen und nimmt Geld aus dem Markt.
Energie-Preise sind deutlich gestiegen und drücken auf die Wirtschaft.
Eine Stagflation mit hoher Inflation und stagnierender/rezessiver Wirtschaft könnte drohen.
Corona bedroht weiterhin die Lieferketten (China schickt immer mehr Städte in den Lockdown).
• Rohstoff-Preise explodieren und verteuern einfach alles. 


Das Argument welches für eine Rallye spricht, mag paradox klingen ist jedoch nach meiner 20-jährigen Börsen-Erfahrung wahrscheinlich das Einzige das es derzeit gibt.


Es geht an den Märkten nach oben WEIL eine Rezession erwartet wird. Sieht man sich die Zinsprognosen des Marktes für 2023 und 2024 an, wird dort schon wieder mit Zinssenkungen gerechnet.


Konkret bedeutet das, dass die Märkte eine zu restriktive Geld-Politik erwarten, welche die Wirtschaft abwürgt. Dafür sprechen auch die Zinskurven in den USA (mehr dazu am Sonntag in einem Video). Als Reaktion auf eine zurückgehende Wirtschaft werden die Notenbanken wieder mehr Geld in die Märkte pumpen und das Spiel beginnt von Neuem!


Wie reagiert man nun also als Anleger auf diese Unsicherheiten. Ich selbst werde größere Rücksetzer dazu nutzen um nachzukaufen. US-Aktien haben sich bisher super gehalten, die europäischen Pendants gaben etwas mehr nach. China-Aktien waren super schwach. Sollte der Abverkauf weitergehen und wir eine Bärenmarkt-Rallye sehen, werde ich neben den Sparraten auch Extrakäufe tätigen und meine Depots ausbauen.


Sollten wir den Boden schon gesehen haben, tue ich nichts außerhalb der Reihe und lasse die Sparpläne weiterlaufen. Fest steht aber schon jetzt, dieses Jahr ist eine erhöhte Aktivität von Anlegern gefragt. Nur wer Chancen sieht und wahrnimmt, kann damit langfristig seine Rendite noch einmal verbessern. Haltet also etwas Pulver trocken!



  Mein Podcast-Tipp:

 

Droht uns eine Nahrungsmittel-Krise?
 

Heute findest Du eine sehr nachdenkliche Ausgabe von mir. Der globale Preisanstieg von Nahrungsmitteln führt zu weitreichenden Problemen. Das Welternährungsprogramm erwartet eine globale Hungerkatastrophe mit weitreichenden Folgen. Ich teile meine Gedanken mit Dir und versuche eine Lösung für dieses Problem zu erarbeiten.


Höre Dir jetzt meinen Podcast dazu an:


 → Hier findest Du meinen Podcast auf Google (für Android)
 → Hier findest Du meinen Podcast auf Apple (für iOS)
 → Hier findest Du meinen Podcast auf Spotify



 


Mein Blick auf die Märkte:
Was hat sich bei Gold, Silber & DAX getan?

 


Gold: Saisonal nach Plan!

 

Bei Gold zeigt sich die saisonale Schwäche gegen Ende des März aktuell deutlich (darüber spreche ich auch am Mittwoch im Podcast ausführlicher). Charttechnisch sehen wir eine Verschnaufpause. Wichtig ist, dass Gold sich über 1.900 US-Dollar hält. Ein Schlusskurs darunter und wir fallen wieder in eine Lethargie zurück und der Ausbruch über 2.000 US-Dollar hat sich vorerst als falsch erwiesen.
 

Quelle: www.tradingview.com


Silber: Wie bei Gold!
 

Ohne viele Worte zu verlieren ist Silber charttechnisch derzeit in derselben Verfassung wie Gold. Nur dass wir hier auf den Bereich zwischen 24,50 und 25 US-Dollar achten müssen.
 

Quelle: www.tradingview.com


DAX: Erholung pausiert!
 

Wie in der Einleitung geschrieben ist die Bewegung im DAX ins Stocken geraten. Verglichen mit dem S&P 500 notiert der DAX fast 8 Prozent schwächer. Die US-Märkte sind aufgrund der größeren Distanz zum Russland/Ukraine-Krieg deutlich robuster.
 

Quelle: www.tradingview.com


 


Chart der Woche:
Nicht viel zu holen am US-Markt?

 


In den USA haben wir in diesem Jahr ein Zwischen-Wahljahr mit den sogenannten „Mid-Term Elections“. Teile des amerikanischen „Congress“ werden neugewählt mit wahrscheinlichen Verlusten für die Präsidentschafts-Partei.


Mid-Term-Jahre (blau) tendieren zu Seitwärtsbewegung und einer Rallye gegen Ende des Jahres. Auch keine optimalen Aussichten für die nächsten Monate.
 

Quelle: twitter.com/EquityClock

Offenlegung wegen möglicher Interessenkonflikte:
Der Autor ist in den folgenden besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Kommentars investiert: Gold, Silber & DAX


Weitere Informationen dazu findest Du hier...


 


Meine neuesten Videos

 

 

     

 

Wenn Du Fragen hast, schreibe mir gerne jederzeit direkt
an report@hell-investiert.de. Ich freue mich auf deine Mails!



Bis zur nächsten Woche,

 

Dein Sebastian

Sebastian Hell | Hell-Investiert.de

 

Wir freuen uns über Lob, Kritik und Anregungen. Gerne kannst Du uns auch Themenvorschläge unterbreiten. Sende deine Anregungen bitte per Mail an report@hell-investiert.de
 

TradingView© ist eine eingetragene Marke der ICE Data Services. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten! Hier kommst Du zu TradingView©.



ONE Media Group GmbH & Co. KG, Kaiser-Wilhelm-Ring 4, D-92224 Amberg • Amtsgericht-Registergericht Amberg – HRA Amberg 2702 • Persönlich haftende Gesellschafterin: ONE Media Group Verwaltungs GmbH – Sitz Amberg • Amtsgericht-Registergericht Amberg – HRB 4023 – Geschäftsführer: Markus Müller • USt-IdNr.: DE254385090 – Inhaltlich Verantwortlicher gemäß §10 Absatz 3 MDStV: Sebastian Hell

 

Archiv | Kontakt | Datenschutz | Impressum

 

©2007 - 2022 ONE Media Group GmbH Co. KG - Alle Rechte vorbehalten.