Ist das der große Knall?
Lesen Sie
 

Lieber Leser,
 

Ende letzter Woche ging es an den Aktien-Märkten hoch her. 4 Prozent Minus für den DAX in den letzten beiden Handelstagen zeigen, dass die Schwankungen an den Märkten zunehmen. Dabei hält sich der DAX mit seinen Werten der „old economy“ sogar noch besser als seine US-Pendants.


Was wir derzeit an den Märkten sehen, ist ein klassisches „de-risking“. Anleger spüren den Druck der Notenbanken auf die Liquidität des Marktes. Daher verlassen sie nun in Scharen die riskantesten Wetten der letzten Jahre. Kryptos, unprofitable Tech-Werte und mittlerweile sogar die Paladine wie Amazon, Apple oder Facebook.


Ich weiß, dass sich viele nun die Frage stellen, ob dies eine größere Korrektur wird? Am Mittwochabend wird es seitens der US-Notenbanken (hoffentlich) etwas mehr Klarheit zur Vorgehensweise in puncto Liquiditätseinschränkung geben.


3 Maßnahmen sind derzeit geplant:


1. Verringerung der monatlichen Anleihenkäufe bis auf 0 im März
2. Erhöhung der Leitzinsen
3. Reduzierung der Bilanz nach der ersten Zinserhöhung


Sollten alle 3 Ideen seitens der FED zeitnahe umgesetzt werden, bedeutet dies eine heftige Reaktion der Märkte. Momentan sehen wir bereits die ersten Ausläufer eines sogenannten Wutanfalls (Tantrum) auf die Ankündigungen.


Gut möglich, dass FED-Chef Jerome Powell zurückrudern wird, um die Stabilität des Aktien-Marktes und damit auch des Finanzsystems nicht zu gefährden. Im Gegensatz zu seinen Vorgängern hat Powell jedoch ein großes politisches Problem aufgrund der hohen Inflationsraten.


Die Zustimmungswerte von Joe Biden sind im Keller. Fast 70 Prozent der Amerikaner bescheinigen Biden einen schlechten Umgang mit der Inflation, die am meisten gerade einkommensschwache Amerikaner merken (eine perfekte Zielgruppe für Donald Trump im Übrigen).


Also ist Powell gefragt und muss handeln. Die Inflation spielt in den USA auf politischer Ebene derzeit wieder eine so große Rolle wie seit den Zeiten Jimmy Carters nicht mehr. Allerdings sind die USA auch hoch verschuldet und Powell muss den Spagat zwischen Inflationsbekämpfung und Nicht-Gefährdung der Schuldentragfähigkeit der USA beherrschen. Es wird spannend!


Dennoch sehe ich die aktuelle Entwicklung nicht so negativ wie viele andere. Es ist üblich, dass zu Beginn eines Zinserhöhungs-Zyklus die Märkte diese mit einer Korrektur quittieren. Als Beleg für diese These führe ich die nachfolgenden Charts aus der „Neuen Zürcher Zeitung“ an:
 

Quelle: www.nzz.ch

 

Quelle: www.nzz.ch


Während der letzten beiden Zyklen seit 2004, gab der amerikanische Aktien-Markt zuerst nach, um anschließend weiter zu steigen. Sogar im Jahr 1999 konnte der extrem überteuerte Nasdaq-Index zunächst zulegen, bis das dicke Ende kam.
 

Quelle: www.nzz.ch


Somit sehen wir aktuell eine ganz normale Reaktion auf die Ungewissheit der bevorstehenden Liquiditätseinschränkung. Powell wird dies ebenfalls zur Kenntnis nehmen und muss dann entscheiden was ihm wichtiger ist. Die Bekämpfung der Inflation zu Lasten des Aktien-Marktes oder eine Teil-Bekämpfung symbolischer Art, deren Zinsen unterhalb der Inflationsrate bleiben, damit sich die USA elegant entschulden können. Ich tippe auf Letzteres.


  Mein Podcast-Tipp:

 

Cash: 2022 wichtiger denn je!
 

Du wirst 2022 Geld für Deine Geldanlage brauchen! Wenn Du nun sagst: "Klar das weiß ich", dann hör Dir diese Ausgabe an. Es ist wichtig, dass Du etwas mehr übrig hast als sonst, denn es wird außergewöhnliche Chancen geben, die nur diejenigen wahrnehmen können, die auch Kapital übrig haben.


Höre Dir jetzt meinen Podcast dazu an:


 → Hier findest Du meinen Podcast auf Google (für Android)
 → Hier findest Du meinen Podcast auf Apple (für iOS)
 → Hier findest Du meinen Podcast auf Spotify



 


Mein Blick auf die Märkte:
Was hat sich bei Gold, Silber,
DAX & dem Bitcoin getan?

 


Gold: Gelingt der Ausbruch?

 

Der Ausbruch über die Marke von 1.830 US-Dollar ist gelungen. Nun sind Anschlusskäufe von Nöten, dass auch der Widerstand bei 1.860 US-Dollar erobert werden kann. Positiv ist, dass sich Gold trotz aller Zinserhöhungs-Phantasien bisher stabil hält und sogar relativ gesehen stärker als Silber in den letzten Tagen war.
 

Quelle: www.tradingview.com


Silber: Ausbruch!
 

Silber zeigt sich ebenfalls wie Gold positiv, scheiterte jedoch am 1-Jahres-Durchschnitt (blau). Möglicherweise ist nur ein neuer Anlauf nötig.
 

Quelle: www.tradingview.com


DAX: Woche der Entscheidung!
 

Der DAX sitzt auf seinem 1-Jahres-Durchschnitt auf. Ansonsten bewegt er sich wie seit Monaten innerhalb seiner Schiebezone. Wenn es nicht zu einem Einbruch unter 15.000 Punkte kommt, dürfte die Lethargie vorerst anhalten.
 

Quelle: www.tradingview.com


Bitcoin: Kurs-Massaker!
 

Mit meiner Prognose, dass ein Bruch der 40.000 US-Dollar Marke einen Rutsch auf 30.000 US-Dollar nach sich zieht, lag ich richtig. Der Bitcoin und die anderen Kryptos sind im freien Fall! Mehr als die Hälfte der Marktkapitalisierung im Krypto-Bereich wurde seit November vernichtet. Viele ehemalige Fans werfen mittlerweile genervt das Handtuch, was gut für antizyklische Käufe ist. Aber erst wenn sich Bitcoin ausgependelt hat!
 

Quelle: www.tradingview.com


 


Chart der Woche:
Der Druck auf Powell ist immens!

 


Untenstehend siehst Du die Entwicklung der Inflation in den USA. Werte von 7 Prozent gab es zuletzt zu Beginn der 1980iger. Damals versuchte Paul Volcker, als Chef der Notenbank, die Inflation zu bekämpfen. Er war damit auch erfolgreich. Allerdings nahm Volcker keinerlei Rücksicht auf die Befindlichkeiten des Aktien-Marktes oder des staatlichen Schuldenstandes. Dies ist heute anders.
 

Quelle: www.grizzle.com

Offenlegung wegen möglicher Interessenkonflikte:
Der Autor ist in den folgenden besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum
Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Kommentars investiert: Gold, Silber, Bitcoin & DAX


Weitere Informationen dazu findest Du hier...


 


Meine neuesten Videos

 

 

     

 

Wenn Du Fragen hast, schreibe mir gerne jederzeit direkt
an report@hell-investiert.de. Ich freue mich auf deine Mails!



Bis zur nächsten Woche,

 

Dein Sebastian

Sebastian Hell | Hell-Investiert.de

 

Wir freuen uns über Lob, Kritik und Anregungen. Gerne kannst Du uns auch Themenvorschläge unterbreiten. Sende deine Anregungen bitte per Mail an report@hell-investiert.de
 

TradingView© ist eine eingetragene Marke der ICE Data Services. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten! Hier kommst Du zu TradingView©.



ONE Media Group GmbH & Co. KG, Kaiser-Wilhelm-Ring 4, D-92224 Amberg • Amtsgericht-Registergericht Amberg – HRA Amberg 2702 • Persönlich haftende Gesellschafterin: ONE Media Group Verwaltungs GmbH – Sitz Amberg • Amtsgericht-Registergericht Amberg – HRB 4023 – Geschäftsführer: Markus Müller • USt-IdNr.: DE254385090 – Inhaltlich Verantwortlicher gemäß §10 Absatz 3 MDStV: Sebastian Hell

 

Archiv | Kontakt | Datenschutz | Impressum

 

©2007 - 2022 ONE Media Group GmbH Co. KG - Alle Rechte vorbehalten.