China-Aktien – Jetzt kaufen?
Lesen Sie
 

Lieber Leser,
 

der chinesische Aktien-Markt hat in den letzten Wochen wirklich nicht mit positiven Nachrichten geglänzt. Große ETFs mit fast 2 Milliarden Euro an Kundeneinlagen auf den „MSCI China“ und den „CSI 300“ notieren seit Beginn des Jahres mit gut 10 Prozent im Minus.


Diese Negativ-Entwicklung war bis letzte Woche noch deutlich größer. Nur ein ordentlicher Kurssprung bei chinesischen Aktien führte zu diesem jetzt etwas „milderen“ Verlauf. Doch was war passiert? Chinesische Aktien wurden gleich aus mehreren Gründen abgestraft, die ich Dir kurz nennen möchte:


1. Zero-Covid: Die chinesische Null-Covid-Strategie geht nicht mehr auf. Die Lockdowns nehmen zu und aktuell befinden sich wieder Millionen von Chinesen unter strengsten Auflagen. Dadurch wird die wirtschaftliche Schlagkraft des Landes beeinträchtigt und globale Lieferketten werden verzerrt.


2. Regulierung: Im letzten Jahr gingen chinesische Behörden massiv gegen Bildungs-Unternehmen vor. Der Hintergrund war, dass Schüler in den staatlichen Schulen nichts mehr lernen wollten und nur die Privatanbieter als gut erachteten. Gleichzeitig gab es einen „brain drain“, also das Abwandern von Lehrern an staatlichen Schulen hin zu Bildungsunternehmen, die deutlich mehr bezahlen. 


Dagegen ging die Regierung vor. Weitere Bereiche im regulatorischen Fokus sind die Immobilien-Branche, Essens-Lieferdienste, Tech-Unternehmen sowie die Datensicherheit von in den USA gelisteten Unternehmen. Die immer wieder unerwarteten regulatorischen Eingriffe hatten deutliche Kursverluste in den betroffenen Branchen zur Folge und verunsicherten Investoren zutiefst.


3. Potentielles De-Listing von ADRs: Viele chinesische Unternehmen sind in den USA an der Börse in Form eines ADRs (American Depositary Receipt) gelistet. Dies ähnelt einer Art von Zertifikat und ermöglicht Anlegern den vereinfachten Zugang zu chinesischen Aktien. Aufgrund eines Streits (es geht um Offenlegungspflichten in den USA) zwischen der amerikanischen und der chinesischen Börsenaufsicht droht eine Verbannung dieser ADRs an US-Börsen.


Wie stark die internationale Investoren-Gemeinde auf die oben genannten Punkte reagiert hat, zeigt Dir diese Grafik:
 

Quelle: twitter.com/MichaelAArouet


Aus China wurden Rekordabflüsse verzeichnet, nachdem die Aktien lange Zeit sehr beliebt waren. Ich halte dies für einen guten Kontra-Indikator, dass chinesische Aktien nun wieder attraktiv sind für langfristige Investoren. Die Bewertungen sind aktuell günstig (KGV 10 vs. KGV 19 im S&P 500) und die Führung in Peking hat erkannt wie viel Schaden angerichtet wurde.


Zum ersten Mal hat ein führender chinesischer Politiker die Märkte beruhigt und gesagt, dass Peking auf Stabilität des Aktien-Marktes achten will. Dies kann als Beleg dafür genommen werden, dass man nun mehr auf die Aktionäre achten will, da China auf ausländisches Kapital angewiesen ist.


Wie kann am besten in China investieren?


Wer nur auf eine Aufwertung des chinesischen Yuan setzen will, weil die Währung tendenziell stärker werden dürfte in den nächsten Jahren und nebenbei noch etwas Zinsen einstreichen, der kann auf einen China-Anleihen ETF setzen (IE00BYPC1H27). Ich bin selbst hier langfristig investiert.


Wer direkt in Aktien chinesischer Unternehmen investieren will, der kann sich auf die Flaggschiff-ETFs auf den „MSCI China A“ (IE00BQT3WG13) und „CSI 300“ (LU0779800910) fokussieren. Beide ETFs investieren in die sogenannten „A-Aktien“ die in Shanghai und Shenzen notieren und in Yuan handeln. Der „MSCI China A“ ist mit 493 Aktien breiter aufgestellt als der „CSI 300“ mit 300.


Ich selbst bevorzuge weitere China-Investments über einen „Emerging Markets ETF“ (IE00B0M63177). China ist dort mit einem Drittel gewichtet und trägt maßgeblich zur Performance bei (positiv wie negativ). Durch die Streuung auf andere Länder, kann ich mein Risiko etwas reduzieren, bin aber dennoch stark in China investiert.


Wie immer gilt, dass Du am besten Deine eigenen Analysen erstellst und dann entscheidest. Es geht hier nicht darum Timing zu betreiben, sondern die Gunst der Stunde zu nutzen und erste Käufe zu tätigen. Nachkäufe können dann erfolgen, wenn die Märkte noch einmal nachgeben sollten. Halte daher etwas Pulver trocken!  

 


  Mein Podcast-Tipp:

 

Buffett: "Jetzt kein Gold kaufen!"
 

Warren Buffett hat sich jüngst zum Russland-Ukraine-Konflikt geäußert und seine Meinung kundgetan, wie er in Kriegs-Zeiten investiert. Natürlich setzt der Altmeister bevorzugt auf Aktien, gibt aber auch eine Erklärung ab warum er Gold und Cash nicht zur Absicherung eines Depots verwendet. Obendrein gibt es auch meine Einschätzung der Dinge und warum ich anderer Meinung als Buffett bin.


Höre Dir jetzt meinen Podcast dazu an:


 → Hier findest Du meinen Podcast auf Google (für Android)
 → Hier findest Du meinen Podcast auf Apple (für iOS)
 → Hier findest Du meinen Podcast auf Spotify



 


Mein Blick auf die Märkte:
Was hat sich bei Gold, Silber & DAX getan?

 


Gold: Sieht bisher gut aus!

 

Gold scheint sich zunächst stabilisiert zu haben. Die Tiefs unter 1.900 US-Dollar wurden nicht mehr gerissen. Nun ist wichtig, dass die Bodenbildung abgeschlossen wird und das Edelmetall wieder in Richtung 2.000 US-Dollar läuft.
 

Quelle: www.tradingview.com


Silber: Es bleibt spannend!
 

Silber kämpft nach wie vor um die Marke von 25 US-Dollar. Dennoch zeigen sich auch hier Anzeichen einer Bodenbildung und damit eines höheren Tiefs. Bisher verläuft alles nach Plan.
 

Quelle: www.tradingview.com


DAX: V-Erholung läuft...
 

Im DAX läuft die V-Umkehr weiterhin nach Lehrbuch. Allerdings sehe ich erste Ermüdungsanzeichen. Insgesamt haben die globalen Aktien-Indizes die Kursverluste seit Einmarsch Russlands in die Ukraine ganz oder fast aufgeholt. Dies ist positiv. Doch ob die Rallye hält muss sich zeigen, da die US-Notenbank zumindest für den Moment nicht auf der Seite der Bullen ist.
 

Quelle: www.tradingview.com

 


 


Chart der Woche:
China ist echt billig!

 


Ergänzend zu meinen Zeilen aus der Einleitung findest Du hier noch eine interessante Grafik. Diese zeigt die Bewertung von US- und China-Aktien anhand des KGV. China ist historisch betrachtet extrem günstig!
 

Quelle: twitter.com/MarketPictorial

Offenlegung wegen möglicher Interessenkonflikte:
Der Autor ist in den folgenden besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Kommentars investiert: Gold, Silber, DAX, China-Anleihen-ETF & Emerging-Markets-ETF


Weitere Informationen dazu findest Du hier...


 


Meine neuesten Videos

 

 

     

 

Wenn Du Fragen hast, schreibe mir gerne jederzeit direkt
an report@hell-investiert.de. Ich freue mich auf deine Mails!



Bis zur nächsten Woche,

 

Dein Sebastian

Sebastian Hell | Hell-Investiert.de

 

Wir freuen uns über Lob, Kritik und Anregungen. Gerne kannst Du uns auch Themenvorschläge unterbreiten. Sende deine Anregungen bitte per Mail an report@hell-investiert.de
 

TradingView© ist eine eingetragene Marke der ICE Data Services. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten! Hier kommst Du zu TradingView©.



ONE Media Group GmbH & Co. KG, Kaiser-Wilhelm-Ring 4, D-92224 Amberg • Amtsgericht-Registergericht Amberg – HRA Amberg 2702 • Persönlich haftende Gesellschafterin: ONE Media Group Verwaltungs GmbH – Sitz Amberg • Amtsgericht-Registergericht Amberg – HRB 4023 – Geschäftsführer: Markus Müller • USt-IdNr.: DE254385090 – Inhaltlich Verantwortlicher gemäß §10 Absatz 3 MDStV: Sebastian Hell

 

Archiv | Kontakt | Datenschutz | Impressum

 

©2007 - 2022 ONE Media Group GmbH Co. KG - Alle Rechte vorbehalten.