Die Gold-Rallze wird kommen!
Lesen Sie
 

Lieber Leser,
 

gestern habe ich eine exklusive Podcast-Episode mit dem Titel „6 Gründe, warum Du jetzt GOLD kaufen musst!?“ veröffentlicht. Hör einfach rein und gib mir gerne Feedback wie es Dir gefallen hat!


Hier findest Du mich bei Google Podcast (Smartphone, Tablet etc. mit Android)

Hier findest Du mich bei Apple Podcast (Apple iPhone, iPad bzw. iTunes)

Hier findest Du meinen Podcast auf Spotify


Der große Vorteil des Podcast:


Du kannst ihn immer und überall hören – auf dem Weg zur Arbeit im Auto oder der Bahn. Natürlich auch während dem Sport, der Hausarbeit usw. – auch wenn Du mal keine Zeit hast, mir auf dem Bildschirm zu folgen.


Tipp: Wenn Du meinen Podcast abonnierst, erhältst Du automatisch jede neue Folge! Jetzt aber wieder zurück zum Thema der heutigen Ausgabe.
 

Der Goldmarkt ist ein Zwerg
im Vergleich zu Apple!

 

Über den Goldmarkt habe ich schon oft in meinen Videos und Podcast gesprochen und Dir einige interessante Grafiken gezeigt, die für einen Kauf von Gold sprechen.


Vielen ist jedoch gar nicht bewusst wie klein der Goldmarkt im Verhältnis zu den Aktien- oder Anleihenmärkten überhaupt ist. Schon eine kleine Kaufpanik kann den Markt aus den Angeln heben!
 

Quelle: www.goldsilver.com


Obenstehend siehst Du die Marktkapitalisierung von Apple welche bei 1,374 Billionen beziehungsweise 1.374 Milliarden US-Dollar liegt. Die gesamte Marktkapitalisierung aller an der Börse notierten Goldminen liegt bei nur 454 Milliarden US-Dollar. Der Wert des jährlichen Goldangebots ist verschwindend gering mit nur 144 Milliarden US-Dollar.


Das sind Zahlen, die man sich vor Augen führen muss um zu verstehen, dass Gold im Verhältnis zu anderen Anlageklassen wie Aktien oder Anleihen extrem unterbewertet ist. Gerade für institutionelle Investoren sind ein paar Milliarden US-Dollar kaum spürbar. (Blackrock bspw. verwaltet 7.000 Milliarden US-Dollar und es gibt viele „Blackrocks“ auf der Welt).
 

Der Goldmarkt passt in
Warren Buffetts Kaffeetasse...


Du hast wahrscheinlich schon von Warren Buffett, dem legendären Investor gehört. Sein Unternehmen Berkshire Hathaway sitzt derzeit auf 128 Milliarden an Bargeld, die darauf warten investiert zu werden.


Damit könnte Buffet fast die gesamte Jahresproduktion bei Gold aufkaufen oder einen ordentlichen Teil vieler Minen. Doch besonders interessant ist folgende Grafik:
 

Quelle: www.goldsilver.com


Die COMEX in New York ist für Gold-Fans besonders verhasst. Dort werden Milliardenwerte an Transaktionen auf Gold in Form von Termingeschäften abgewickelt. Die COMEX gilt oftmals auch als Ursprungsort der Manipulation der Edelmetallmärkte.


Momentan lagern in den Lagerhäusern der COMEX nur 2,08 Milliarden US-Dollar an Gold, welches für Lieferverpflichtungen verwendet werden kann. Dies ist dann der Fall, wenn jemand einen Lieferanspruch aus einem Termingeschäft geltend macht. Nur um die Relation aufzuzeigen, beträgt das physisch vorhandene Gold an der COMEX nur 1,6% des aktuellen Bargeldbestandes von Warren Buffetts Unternehmen!


Was können wir aus diesen Grafiken lernen? Auch wenn es unrealistisch ist, dass Warren Buffett jetzt loszieht und massiv Gold kauft, so sehe ich doch ein enormes Ungleichgewicht zwischen dem physischen Goldhandel und den Aktien-/Anleihenmärkten.


In meiner Podcast-Episode, die ich Dir am Anfang dieser Ausgabe ans Herz gelegt habe, spreche ich darüber, dass aufgrund der Niedrigzinsen sowie der guten Performance von Gold in 2019, die Chance besteht, dass institutionelle Investoren Gold höher gewichten.


Nur kleine Gewichtungssteigerungen auf 1 bis 2 Prozent in den großen Portfolios reichen aus, um einen Markt wie Gold massiv nach oben zu treiben. Ob ich mit dieser These recht behalte, werden wir in den nächsten Jahren sehen.


 


Mein Blick auf die Märkte:
Was hat sich bei Gold, Silber & DAX getan?

 


Gold:
Unterstützung hält!

 

Die Marke um 1.550 US-Dollar pro Unze bildet sich immer mehr zu einer umkämpften Unterstützung heraus. Wichtig ist nun, dass Gold von dieser Basis aus einen neuen Anstieg einleitet.


Sollte dies nicht passieren ist entweder eine längere Konsolidierung auf diesen Niveaus möglich oder eine Korrektur bis 1.460 US-Dollar. Ich warte bis das Bild klarer wird.
 



Silber:
18 US-Dollar im Visier!
 

Die Marke von 18 US-Dollar entspricht den 1.550 US-Dollar bei Gold. Auch Silber setzt sich auf einer psychologisch wichtigen runden Marke fest und die untere Aufwärtstrendlinie sollte zusätzliche Unterstützung bieten.


Das Gold-Silber-Verhältnis spricht mit 86,5 weiterhin für einen Kauf von Silber. Sieh Dir dazu auch mein neuestes Video5 Gründe, warum Du jetzt SILBER kaufen musst!?bitte an.
 



DAX:
Der K(r)ampf geht weiter!
 

Gegenüber der letzten Woche hat der DAX den Ausbruch nach oben wiederaufgenommen. Wir notieren kurz vor neuen Höchstständen, doch die Dynamik fehlt weiterhin.


Ich gehe von Großverkäufen an den Terminmärkten aus, die den DAX unter dem Hoch halten sollen. Sofern ein Ausbruch wirklich passiert, rechne ich mit panikartigen Eindeckungen der Leerverkaufspositionen. Die kommenden Tage dürften spannend werden!
 


 


Chart der Woche:
Gold profitiert von fallenden Zinsen!

 


Passend zum Thema der heutigen Ausgabe, die unter dem Zeichen von Gold steht, habe ich bei der NZZ eine schöne Grafik gefunden. Sie zeigt den Zusammenhang zwischen sinkenden Zinsen und einem steigenden Goldpreis. Mehr muss man dazu nicht sagen...
 

Quelle: www.nzz.ch


 


Meine neuesten Videos

 

 

     

 

Wenn Du Fragen hast, schreibe mir gerne jederzeit direkt
an info@hell-investiert.de. Ich freue mich auf deine Mails!



Bis zur nächsten Woche,

 

Dein Sebastian

Sebastian Hell | Hell-Investiert.de

 

Wir freuen uns über Lob, Kritik und Anregungen. Gerne kannst Du uns auch Themenvorschläge unterbreiten. Sende deine Anregungen bitte per Mail an info@hell-investiert.de
 

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten! Hier kommst Du zu Tradesignal Online.



ONE Media Group GmbH & Co. KG, Kaiser-Wilhelm-Ring 4, D-92224 Amberg • Amtsgericht-Registergericht Amberg – HRA Amberg 2702 • Persönlich haftende Gesellschafterin: ONE Media Group Verwaltungs GmbH – Sitz Amberg • Amtsgericht-Registergericht Amberg – HRB 4023 – Geschäftsführer: Markus Müller • USt-IdNr.: DE254385090 – Inhaltlich Verantwortlicher gemäß §10 Absatz 3 MDStV: Sebastian Hell

 

Archiv | Kontakt | Datenschutz | Impressum

 

©2007 - 2020 ONE Media Group GmbH Co. KG - Alle Rechte vorbehalten.