Kommt jetzt die Korrektur?
Lesen Sie
 

Lieber Leser,
 

zu Beginn der Woche zeigen sich die Aktien-Märkte im Korrektur-Modus. Der DAX ist aus seiner aktuellen Schiebezone nach unten ausgebrochen (siehe Chart-Analyse) und könnte kurz davor stehen eine Korrektur zu beginnen.


In Anbetracht der deutlichen Kursgewinne der letzten Monate kann ich mir eine Korrektur gut vorstellen. Diese Einschätzung wird auch von der jüngsten Analyse von Robert Rethfeld flankiert. In seinem täglichen Wellenreiter-Report hat er gestern einen interessanten Chart veröffentlicht.
 

Quelle: www.wellenreiter-invest.de


Darin abgebildet sind frühere Bullen-Märkte (steigende Märkte) im amerikanischen Dow-Jones-Index. Besonders ähnlich zum aktuellen Verlauf sind die Aufwärtsbewegungen aus den Jahren 1970 und 1982. Sofern es Parallelen zu diesen beiden Jahren gibt, ist im August mit einem Rücksetzer von mindestens 10 Prozent zu rechnen.


Zu einer ähnlichen Einschätzung kommt auch Mark Hulbert auf Marketwatch.com. Er sieht die aktuelle Rallye an den Märkten auf tönernen Füßen, da nur noch wenige Aktien die Bewegungen mittragen. Der Rest dümpelt vor sich hin oder markiert sogar Mehrmonats-Tiefs.


Wundere Dich also nicht, wenn es in den nächsten Wochen an den Märkten etwas ruppiger wird und der Trend nach unten zeigt. Für langfristige Investoren sind dies wunderbare Chancen gute Aktien (hoffentlich) deutlich günstiger aufzusammeln.


  Mein Podcast-Tipp:

 

Im Crash werden Vermögen gemacht!
 

Die meisten Anleger fürchten sich vor einem Börsen-Crash wie der Teufel vor dem Weihwasser. Ich sehe einen Crash als positives Ereignis an, welches jedem langfristig orientierten Investor die Chance bietet sehr viel Geld zu verdienen. Ich spreche in dieser Ausgabe über ein sehr interessantes Interview mit einem Aktien-Profi und gebe Dir Tipps, wie ich mit einem Crash umgehe...


Höre Dir jetzt meinen Podcast dazu an:


 → Hier findest Du meinen Podcast auf Google (Smartphone, Tablet etc. mit Android)
 → Hier findest Du meinen Podcast auf Apple (Apple iPhone, iPad bzw. iTunes)
 → Hier findest Du meinen Podcast auf Spotify



 


Mein Blick auf die Märkte:
Was hat sich bei Gold, Silber,
DAX & dem Bitcoin getan?

 


Gold: Hält sie?

 

Der Gold-Preis hat die Marke von 1.800 US-Dollar erobert und versucht sich darüber zu halten. Am Montag tendiert der Gesamt-Markt eher schwach, was auch den Gold-Preis belastet. Eine Verteidigung der wichtigen runden Marke wäre psychologisch für die Käufer wichtig. Ansonsten kann es schnell wieder in Richtung 1.750 US-Dollar gehen.
 



Silber: Das sieht nicht gut aus!
 

Silber startet in die neue Woche mit einer Abwärtslücke und durchbricht die frühere Unterstützung oberhalb von 25,50 US-Dollar. Nun ist der Weg nach unten frei in Richtung 24 bis 25 US-Dollar.
 



DAX: Korrektur eingeleitet?
 

Was letzte Woche noch nach einem Ausbruch in Richtung der Oberkante der jüngsten Schiebezone aussah, ist zu Beginn dieser Woche der Beginn einer möglichen Korrektur. Ein Unterschreiten der Marke von 15.000 Punkten löst größeres Abwärtspotenzial aus.
 



Bitcoin: Halten die 30.000 US-Dollar?
 

Was für Gold die Marke von 1.800 US-Dollar ist, ist für den Bitcoin das Niveau von 30.000 US-Dollar. Bricht dieser Damm, dürfte es noch einmal deutlich tiefer gehen. Ich rechne mit einem Durchbrechen dieses Levels nach unten, sofern der Gesamt-Markt in dieser Woche schwach bleibt.
 


 


Chart der Woche:
Wein schlägt Aktien!

 


Seit 2005 entwickeln sich die Preise für Wein, gemessen am „Liv-ex Fine Wine Investables Index“ deutlich besser als Aktien. Allerdings zeigt sich auch, dass Aktien, gemessen am S&P 500-Index, in den letzten Jahren die Lücke deutlich schließen konnten.


Leider ist es schwer sein Depot mit Wein zu diversifizieren, da man dazu mehr Geld anlegen muss, da allein die Lagerung des Weins einiges an Geld kostet und man in der Regel einen Fachmann beauftragen muss, der einem bei der Wahl des richtigen Tropfens hilft.


Erleichterung könnte jedoch die Blockchain bringen, da eine Schweizer Bank gerade daran arbeitet einen Picasso zu „tokenisieren“, also in vielen einzelnen handelbaren Einheiten zu verkaufen. Sollte dies funktionieren, gibt es keinen Grund mehr, warum normale Anleger nicht bald auch in Wein, Kunst und andere spannende Sachwerte investieren können. Ich sehe mir diese neue Form der Geldanlage am Mittwoch im Podcast näher an.
 

Quelle: www.topdowncharts.com


 


Meine neuesten Videos

 

 

     

 

Wenn Du Fragen hast, schreibe mir gerne jederzeit direkt
an report@hell-investiert.de. Ich freue mich auf deine Mails!



Bis zur nächsten Woche,

 

Dein Sebastian

Sebastian Hell | Hell-Investiert.de

 

Wir freuen uns über Lob, Kritik und Anregungen. Gerne kannst Du uns auch Themenvorschläge unterbreiten. Sende deine Anregungen bitte per Mail an report@hell-investiert.de
 

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten! Hier kommst Du zu Tradesignal Online.



ONE Media Group GmbH & Co. KG, Kaiser-Wilhelm-Ring 4, D-92224 Amberg • Amtsgericht-Registergericht Amberg – HRA Amberg 2702 • Persönlich haftende Gesellschafterin: ONE Media Group Verwaltungs GmbH – Sitz Amberg • Amtsgericht-Registergericht Amberg – HRB 4023 – Geschäftsführer: Markus Müller • USt-IdNr.: DE254385090 – Inhaltlich Verantwortlicher gemäß §10 Absatz 3 MDStV: Sebastian Hell

 

Archiv | Kontakt | Datenschutz | Impressum

 

©2007 - 2021 ONE Media Group GmbH Co. KG - Alle Rechte vorbehalten.