Wer steckt hinter J.P. Morgan und der Silber-Manipulation?
Lesen Sie
 

Lieber Leser,
 

am Sonntag habe ich auf meinem Kanal ein neues Video mit dem TitelManipulation bei Silber! J.P. Morgan? Warren Buffett? Wer steckt dahinter?veröffentlicht. Darin spreche ich über die bisher größten Manipulationen des Silbermarktes und welche Akteure den Preis nach oben, aber auch nach unten beeinflusst haben.


Ein Versprechen im Video von mir war, dass ich Dir in dieser Ausgabe meine Theorie liefere, wer hinter den enorm hohen physischen Silberbeständen von J.P. Morgan stehen könnte. Falls Dir dies jetzt nichts sagt, schau Dir bitte vorher das Video an, dann verstehst Du auch die folgenden Ausführungen.
 

J.P. Morgan sitzt auf einem Berg an Silber!
 

Relativ unbemerkt von den meisten Anlegern hat J.P. Morgan seit 2011 eine sehr hohe Position von mehr als 150 Millionen Unzen an physischem Silber angehäuft. Offiziell lagert das Silber in den Lagerhäusern von J.P. Morgan und untersteht deren Kontrolle.


Im Video hatte ich bereits darüber gesprochen, dass eine Theorie ist, dass J.P. Morgan selber auf einen massiven Anstieg des Silberpreises spekuliert und sich hierfür mit Silber eingedeckt hat.


Die These ist nachvollziehbar, jedoch kann ich mir schwer vorstellen, dass eine Großbank derart weit denkt. Derartige Banken sind unflexibel und es fehlen oftmals auch die Visionen.


Bei einem Hedge-Fonds oder Family Office könnte ich es mir schon besser vorstellen, dass hier ein anderer Weitblick herrscht und zur Absicherung des Vermögens im Falle einer Krise auf physische Edelmetalle gesetzt wird. Daher gibt es eine zweite Theorie, dass J.P. Morgan nur als Mittelsmann agiert für einen größeren Käufer im Hintergrund!
 

Steckt China hinter allem?
 

Die Theorie, dass J.P. Morgan im Auftrag eines Großkunden handelt stammt aus dem Jahr 2012. Der Finanzblogger Alasdair McLeod besuchte im Jahr 2012 eine Konferenz in New York auf der auch Blythe Masters ein Interview gab.


Masters war damals die Chefin des globalen Rohstoffhandels von J.P. Morgan und damit auch zuständig für den Handel (manche sagen die Manipulation) von Silber.


Sie sagte zur Verwunderung vieler ganz öffentlich, dass J.P. Morgan keine eigenen Handelspositionen eingehen würde und ausschließlich im Kundenauftrag agiere. Viele glaubten damals nicht daran und hielten die Aussage von Masters für eine Lüge.


Allerdings können derartige Lügen hinterher schwerwiegende Strafen nach sich ziehen, weswegen ein Profi wie Blythe Masters darüber Bescheid weiß und sicherlich keine derartige Äußerung getätigt hätte.


Aus dieser Aussage, dass J.P. Morgan nicht auf eigene Rechnung agiert entstand die Theorie, dass China hinter allem stecken könnte um seine gigantische Silbernachfrage decken zu können. Nachfolgend siehst Du einen Chart, der die Gesamtnachfrage Chinas zeigt.
 

Quelle: www.goldsilver.com
 

Was hat China vor?


Die enormen Verkaufspositionen bei Silber, die J.P. Morgan von Bear Sterns übernahm und bis etwa 2017/2018 hielt, könnten im Auftrag der Peoples Bank of China (chinesische Zentralbank) erfolgt sein. Große Mengen an Silber wurden weltweit von Minen nach China verschifft, um die Raffinieren zu „füttern“. Dabei liefen die Geschäfte wie folgt ab:


China hat massiv in Silberminen investiert um Silber zu gewinnen. Nach Gewinnung wurde das Silber von einem Spezialisten überprüft und für die Verschiffung nach China vorbereitet. Sobald das Silber verschifft war, bezahlte J.P. Morgan den Minenbetreiber im Auftrag Chinas. Als Sicherheit hatte J.P. Morgan das Silber falls China wiederum J.P. Morgan nicht bezahlen würde.


Um mögliche Preisrisiken für J.P. Morgan zu eliminieren wurde das physische Silber mit Terminkontrakten an der COMEX abgesichert => daher die hohe Short-Position von J.P. Morgan, die auch den schönen Nebeneffekt hatte den Silberpreis zu drücken, was China wiederum half günstiges Silber zu kaufen.


Nach Ankunft des Silbers in China wurde es dort weiterverarbeitet und dem chinesischen Wirtschaftskreislauf oder den Edelmetallbeständen der Peoples Bank of China zugeführt.


Inzwischen setzt J.P. Morgan bzw. China jedoch nicht mehr auf Short-Positionen bei Silber. Die Absicherungen sind offenbar nicht mehr gewünscht und gleichzeitig wird massiv physisches Silber aufgekauft. Sollte China immer noch der Großkunde von J.P. Morgan sein, dann scheint sich die Strategie gewandelt zu haben.


Man setzt nun auf den Kauf von physischem Silber, weil wahrscheinlich die Ansicht besteht, dass der Silberpreis in Zukunft sehr stark steigen könnte und das neue Vorgehen sinnvoller ist.


China benötigt etwa 225 Millionen Unzen an Silber pro Jahr. J.P. Morgan allein hat mehr als 150 Millionen Unzen und man kann davon ausgehen, dass China über eigene Banken selbst Silber kauft und zudem auch andere internationale Banken ähnlich wie J.P. Morgan benutzt. Somit könnte China mehr als 1 Jahr seiner Silbernachfrage durch bei Banken gelagertes Silber decken!


Wie sich die neue Herangehensweise Chinas auf die Silberpreise auswirken wird, werden wir sehen. Positiv ist jedoch, dass der neue Ansatz zeigt, dass offenbar Sorge davor besteht, Silber könnte zu stark ansteigen und die frühere Methode der Preisdrückung nicht mehr funktionieren.


 


Mein Blick auf die Märkte:
Was hat sich bei Gold, Silber & DAX getan?

 


Gold:
Showdown zum Jahresende?

 

Gold ist nun am oberen Rand seines Abwärtskanals abgekommen. Wir stehen nun vor einer wichtigen Entscheidung, ob ein Ausbruch nach oben erfolgt oder ob es weiter nach unten geht.


Diese Woche ist noch entscheidend, denn danach fällt das Handelsvolumen massiv und Fehlausbrüche sind oftmals die Folge. Ich hoffe Gold, schafft einen nachhaltigen Ausbruch nach oben noch vor Weihnachten.
 



Silber:
Von der Schippe gesprungen!
 

Bei Silber war es knapp. Der Ausbruch unter die Unterstützung bei 16,65 US-Dollar war ein Fehlsignal. Danach ging es nach oben bis zur Aufwärtstrendlinie, diese bremst aktuell. Wichtig ist ein Ausbruch über Punkt „2“.


Ich werde am Donnerstag in meinen Podcast „hell-investiert“ darüber sprechen, ob Silber jetzt wieder ein Kauf ist!? Du findest mich überall wo es Podcasts gibt:


Hier findest Du mich bei Google Podcast (Smartphone, Tablet etc. mit Android)

Hier findest Du mich bei Apple Podcast (Apple iPhone, iPad bzw. iTunes)

Hier findest Du meinen Podcast auf Spotify

 



DAX:
Das hatte ich mir anders vorgestellt...
 

Positiv ist, dass die untere Unterstützung beim DAX hielt und er nicht eingebrochen ist. Auch nach oben gab es einen Ausbruch über 13.400 Punkte. Die Erleichterung über die Wahl von Boris Johnson und damit einen (hoffentlich) geordneten Brexit erfreute die Märkte.


Allerdings wurde der DAX wieder gedrückt und die aktuelle Kerzenformation gefällt mir gar nicht. Immer mehr Anzeichen einer Top-Bildung häufen sich. Einzige Chance: Ein massiver Ausbruch auf neue Allzeithochs!
 


 


Chart der Woche:
Saudi Aramco ist an der Börse!

 


Saudi Aramco hat es geschafft und ging letzte Woche am Donnerstag erfolgreich an der Tadawul-Börse in Saudi-Arabien an den Start. Die Erstbewertung lag bei 1,7 Billionen US-Dollar und stieg in den Folgetagen auf über 2 Billionen US-Dollar.


Ich bin gespannt, wie die weitere Entwicklung des Unternehmens sein wird. Eines muss man den Saudis jedoch lassen, sie haben den größten Börsengang aller Zeiten auf das Parket gelegt:
 

Quelle: www.nzz.ch


 


Meine neuesten Videos

 

 

     

 

Wenn Du Fragen hast, schreibe mir gerne jederzeit direkt
an info@hell-investiert.de. Ich freue mich auf deine Mails!



Bis zur nächsten Woche,

 

Dein Sebastian

Sebastian Hell | Hell-Investiert.de

 

Wir freuen uns über Lob, Kritik und Anregungen. Gerne kannst Du uns auch Themenvorschläge unterbreiten. Sende deine Anregungen bitte per Mail an info@hell-investiert.de
 

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten! Hier kommst Du zu Tradesignal Online.



ONE Media Group GmbH & Co. KG, Kaiser-Wilhelm-Ring 4, D-92224 Amberg • Amtsgericht-Registergericht Amberg – HRA Amberg 2702 • Persönlich haftende Gesellschafterin: ONE Media Group Verwaltungs GmbH – Sitz Amberg • Amtsgericht-Registergericht Amberg – HRB 4023 – Geschäftsführer: Markus Müller • USt-IdNr.: DE254385090 – Inhaltlich Verantwortlicher gemäß §10 Absatz 3 MDStV: Sebastian Hell

 

Archiv | Kontakt | Datenschutz | Impressum

 

©2007 - 2019 ONE Media Group GmbH Co. KG - Alle Rechte vorbehalten.