Aktien - Droht ein neuer Corona-Crash?
Lesen Sie
 

Lieber Leser,
 

am kommenden Sonntag werde ich in einem Video über mehrere Gefahren sprechen, die ich aktuell für den Aktien-Markt ausgemacht habe. Darunter auch die Rückkehr der Corona-Pandemie an die Finanz-Märkte. Wenn du jetzt verwundert bist und dich fragst, warum ich Rückkehr schreibe, da Corona seit 1,5 Jahren das alles beherrschende Thema ist, so musst du wissen, dass die Finanz-Märkte Corona mehr oder weniger verarbeitet haben.


Es ist klar, dass irgendwann Corona keine Rolle mehr spielen wird. Zudem haben sich die Finanzmarkt-Akteure stark auf die Impfung fokussiert und dass diese die Pandemie in den Griff bekommen würde. Dabei musst du allerdings unterscheiden zwischen der Sicht der Finanz-Märkte auf das Thema und deiner persönlichen. Persönlich haben wir immer noch extrem viele Einschränkungen und sind deutlich von unseren Freiheitsrechten aus dem Jahr 2019 entfernt. Daher wollen uns auch Politiker den aktuellen Zustand unserer Freiheiten als „neues Normal“ verkaufen.


Den Finanz-Märkten geht es in erster Linie darum, dass Lockdowns verhindert werden können, Konsumenten freudig kaufen und Unternehmen wieder produzieren können. Dieses Niveau wurde erreicht was die hohen Wachstumsraten (natürlich flankiert durch die entsprechende Ausweitung der Geldmenge) beweisen. Primär hat der Markt auf Impfungen als Weg aus der Pandemie gesetzt und dies auch entsprechend in den Kursen eingepreist. Seit dem Tiefststand nach dem Corona-Crash im letzten Jahr notieren viele Indizes fast 100 Prozent höher. Manche sogar noch mehr.


Nun zeigt sich jedoch, dass der Ausweg durchs Impfen schwieriger sein könnte als erwartet. In Deutschland hört man davon noch nicht sonderlich viel, da man das Wahlvolk vor der Wahl nicht beunruhigen will. Die ständigen Ausbrüche in China und das damit verbundene schwächere Wachstum im letzten Quartal sprechen jedoch Bände. Auch der einstige Impfweltmeister Israel verschärft seine Maßnahmen erneut.


Dies könnten Vorboten sein, die darauf hindeuten, dass die Impfungen zwar in der Hinsicht wirken, dass Geimpfte weniger schwere Verläufe haben und kaum an dem Virus versterben, allerdings verunsichern die steigenden Infektionszahlen dennoch die Bevölkerung und Politiker was zu weniger Konsum und härteren Maßnahmen führen wird.


Noch scheint die Lage in Europa relativ entspannt zu sein. Dennoch zeigen sich schon jetzt steigende Hospitalisierungen (gerade in Frankreich), so dass es im Herbst mit kälteren Temperaturen (die das Virus begünstigen plus verstärkte Aufenthalte in Innenräumen) zu einer deutlich steigenden Fallzahl kommen dürfte. Und dies trotz der seit 1,5 Jahren erfolgten Maßnahmen und Impfungen.


Sofern sich die Lage in den nächsten Wochen zuspitzt, rechne ich mit erneuten Lockdowns im Winter und der Erkenntnis, dass Corona sich in der Breite nicht besiegen lässt und für immer bleiben wird. Bevor diese Akzeptanz der Wahrheit jedoch einsetzt, werden Politiker es noch einmal mit harten Maßnahmen versuchen, was sich zumindest für Deutschland an den jüngsten Aussagen von Jens Spahn zeigt, der alle darauf vorbereitet, dass es bis zum kommenden Frühjahr noch einmal schwierig werden wird.


Je nachdem wie sich die Infektionen, Hospitalisierungen, Todesfälle und vor allem die Wirkung der Impfungen ausgestalten, wird es zu Einschränkungen kommen, die die Finanz-Märkte momentan noch nicht auf dem Radar haben. Eine Korrektur ist dann unvermeidlich, einen neuen Crash sehe ich allerdings nicht. Es gibt andere Faktoren die sogar einen Crash auslösen könnten, dazu mehr dann im Video am Sonntag...


  Mein Podcast-Tipp:

 

Achtung! Inflations-Indikator legt stark zu!
 

Ein wichtiger Frühwarn-Indikator für die Inflation schlägt Alarm. Das Interessante daran ist, dass die Inflation in Deutschland schon mit fast 4 Prozent im Juli angekommen ist. Dennoch ist dies noch nicht das Ende der Fahnenstange, es kommt noch dicker.


Ich spreche darüber wie man sein Geld richtig vor Inflation schützt, aber auch darüber was passiert, wenn ich falsch liege. Was ist wenn die Inflation sich schnell wieder beruhigt, ist dann meine ganze Anlage-Strategie falsch? Antworten findest Du in der heutigen Ausgabe:


Höre Dir jetzt meinen Podcast dazu an:


 → Hier findest Du meinen Podcast auf Google (Smartphone, Tablet etc. mit Android)
 → Hier findest Du meinen Podcast auf Apple (Apple iPhone, iPad bzw. iTunes)
 → Hier findest Du meinen Podcast auf Spotify



 


Mein Blick auf die Märkte:
Was hat sich bei Gold, Silber,
DAX & dem Bitcoin getan?

 


Gold: Erholung?

 

Die Unterstützungszone zwischen 1.650 und 1.700 US-Dollar hat auch nach einer Woche immer noch Bestand und bisher gehalten. Inzwischen sind die Notierungen über das Ausgangs-Niveau das Flash-Crash von letzter Woche Sonntag auf Montag angestiegen. Ich finde es noch zu früh um Entwarnung zu geben, aber die Entwicklung stimmt positiv für eine Stabilisierung.
 



Silber: Relativ schwach!
 

Ähnlich wie Gold konnte sich Silber auf den unteren Niveaus stabilisieren. Allerdings fehlt die Dynamik. Die Erholung verläuft eher kraftlos und das Gold-Silber-Verhältnis deutet mit einem Wert von 75 nach 67 Anfang Juli auf eine relative Schwäche hin. Ein weiterer Einbruch ist im Bereich des Möglichen.
 



DAX: Ausbruch erfolgt! Wie geht es weiter?
 

Der DAX erreicht einen neuen Rekordwert über 16.000 Zähler am vergangenen Freitag. Gehalten werden konnte die psychologisch wichtige Marke nicht. Der Rücksetzer von Montag fällt noch in den Bereich der kleineren Konsolidierung.


Interessant: An wichtigen runden Marken kommt es oft zu einer Umkehr und technischen/psychologischen Korrektur. Gelingt ein Schlusskurs über 16.000 Zählern nicht bald, ist ein Rücksetzer in die Schiebezone wahrscheinlich.
 



Bitcoin: 50.000 US-Dollar im Visier?
 

Der Bitcoin zeigt sich zu Wochenbeginn mit neuen Mehrwochen-Höchstständen. Die Dynamik ist wieder da und die Käufer sind in freudiger Erwartung neuer Allzeithochs. Ich für meinen Teil muss ehrlich sagen, dass ich mich derzeit nicht durchringen kann in Bitcoin zu investieren, vielleicht habe ich Bitcoin nicht verstanden wie mir immer wieder vorgeworfen wird, aber ich kann und will nicht entgegen meines Bauchgefühls jetzt handeln.
 


 


Chart der Woche:
Gold – Starke Phase beginnt!

 


Gold hat in den Monaten August und September saisonal gesehen die besten Monate. Bisher zeigt sich dies nicht in den Notierungen. Allerdings könnte die gute Saisonalität die Erholung nach dem jüngsten Abverkauf plus Flash-Crash begünstigen.
 

Quelle: www.seasonalcharts.de


 


Meine neuesten Videos

 

 

     

 

Wenn Du Fragen hast, schreibe mir gerne jederzeit direkt
an report@hell-investiert.de. Ich freue mich auf deine Mails!



Bis zur nächsten Woche,

 

Dein Sebastian

Sebastian Hell | Hell-Investiert.de

 

Wir freuen uns über Lob, Kritik und Anregungen. Gerne kannst Du uns auch Themenvorschläge unterbreiten. Sende deine Anregungen bitte per Mail an report@hell-investiert.de
 

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten! Hier kommst Du zu Tradesignal Online.



ONE Media Group GmbH & Co. KG, Kaiser-Wilhelm-Ring 4, D-92224 Amberg • Amtsgericht-Registergericht Amberg – HRA Amberg 2702 • Persönlich haftende Gesellschafterin: ONE Media Group Verwaltungs GmbH – Sitz Amberg • Amtsgericht-Registergericht Amberg – HRB 4023 – Geschäftsführer: Markus Müller • USt-IdNr.: DE254385090 – Inhaltlich Verantwortlicher gemäß §10 Absatz 3 MDStV: Sebastian Hell

 

Archiv | Kontakt | Datenschutz | Impressum

 

©2007 - 2021 ONE Media Group GmbH Co. KG - Alle Rechte vorbehalten.