Aktien - Gibt es eine Blase?
Lesen Sie
 

Lieber Leser,
 

diese Ausgabe erreicht dich kurz vor oder wenn du in Sachsen lebst schon im Lockdown. Bis 10. Januar wird das öffentliche und soziale Leben in Deutschland wieder heruntergefahren (wahrscheinlich sogar länger). Während der ersten Phase im März kam es kurz vorher zu großen Schlangen bei den Edelmetall-Händlern und auch die Aufschläge für physisches Gold und Silber sind deutlich angestiegen.


Aktuell beobachte ich ähnliches, jedoch (noch) in kleinerem Ausmaß. Dennoch ist es möglich, dass Lieferengpässe zu erneuten Problemen beim Warennachschub für den Online-Edelmetallhandel führen können. Ich habe über dieses Problem, sowie einige weitere, in meinem VideoGold-Insider: Gold wird wieder knapp!" mit Dominik Kettner gesprochen.


Am Sonntag gab es auf vielfachen Wunsch eine Analyse von mir zur globalen Schuldenproblematik. Gemessen am Welt-BIP ist die weltweite Verschuldung auf einen Wert von 365% Ende 2019 angestiegen, also dem 3,65-fachen dessen, was die Welt-Wirtschaft erwirtschaftet.


Laut Weltbankenverband wird die Schuldenquote weiter ansteigen in Richtung 400 Billionen US-Dollar bis 2030 (von 277 Billionen Ende 2019). Wie kommen die Staaten und restlichen Schuldner aus dieser Schulden-Spirale wieder heraus?


Es gibt Lösungsmöglichkeiten, doch keine dürfte dem normalen Geld-Sparer gefallen. Mehr Infos und wie du dein Geld in Sicherheit bringst, findest du in meinem VideoDroht ein weltweiter Schulden-Kollaps?.


In gut einer Woche ist Weihnachten und ich wünsche dir jetzt schon ein besinnliches Weihnachtsfest in dieser wirklich herausfordernden Zeit. Ich hoffe Dir und Deiner Familie geht es gut und dies bleibt auch so!


Natürlich wünsche ich dir auch einen guten Rutsch und meine nächste Ausgabe erhältst Du wieder am 05. Januar 2020.


  Mein Podcast-Tipp:

 

Das ist mein bestes Investment!
(Und Du kannst es auch...)

 

Was war mein bisher bestes Investment? Dazu habe ich sehr viele Zuschriften erhalten (danke dafür). Gerne greife ich dieses Thema auf und kann Dir jetzt schon versichern, dass Du überrascht sein wirst.


Höre Dir jetzt meinen Podcast dazu an:


 → Hier findest Du meinen Podcast auf Google (Smartphone, Tablet etc. mit Android)
 → Hier findest Du meinen Podcast auf Apple (Apple iPhone, iPad bzw. iTunes)
 → Hier findest Du meinen Podcast auf Spotify



 


Mein Blick auf die Märkte:
Was hat sich bei Gold, Silber & DAX getan?

 


Gold:
Es bleibt spannend!

 

Gold konnte die frühere Unterstützungslinie bei 1.850 US-Dollar kurzzeitig zurückerobern, fiel dann allerdings darunter zurück. Die Entscheidung steht nun aus, ob wir eine 1-2-3 Umkehr-Formation sehen werden und der Aufwärtstrend wiederaufgenommen wird, oder ob die Korrektur weitergeht. Dies wäre der Fall, wenn Punkt „1“ unterschritten wird.
 



Silber:
Charttechnisch robust!
 

Silber zeigt sich im Vergleich zu Gold sehr ordentlich. Die Unterstützungszone zwischen 21,85 und 23,27 US-Dollar hält bisher. Dies ist eine solide Basis für einen weiteren Anstieg.
 



DAX:
Das Trauerspiel geht weiter!
 

Dem DAX fehlt schlichtweg die Kraft für einen signifikanten Ausbruch. Knapp unterhalb von 13.500 Punkten liegen große Verkaufsorders. Solange diese Verkäufer nicht aufgeben bzw. die Käufer zu schwach sind, hinkt der DAX den US-Märkten immer weiter hinterher.


Spannend werden könnte der deutlich illiquidere Handel nach Weihnachten. Hier sind viele Trader im Urlaub und daher das Volumen gering. Die Tage vor Sylvester sind daher immer für Überraschungen gut.
 


 


Chart der Woche:
Haben wir eine Blase am Aktien-Markt?

 


Die untenstehende Grafik zeigt einen Vergleich zwischen dem amerikanischen S&P 500 und einem IPO-ETF der an den Börsengängen (IPO) von Unternehmen teilnimmt.


In den letzten Monaten sind gerade die IPOs neuer Tech-Firmen besonders aufgefallen, da sich die Aktienkurse meist sofort verdoppelt haben. Jüngstes Beispiel hierfür ist Airbnb.


Der IPO-ETF hat sich komplett vom S&P 500 entkoppelt und eine enorme Rendite hingelegt. Ist dies nun ein Zeichen für eine Blase bei Aktien? Meiner Meinung nach sehen wir gerade im Tech-Bereich eine Übertreibung, was zum einen mit den niedrigen Zinsen und zum anderen mit Corona zu tun hat. Tech-Aktien profitieren von beidem.


Dies jedoch als Blase für den Gesamt-Markt zu sehen halte ich für übertrieben. Die enorme Euphorie des Jahres 2000 herrscht noch lange nicht, weswegen ich zwar die Risiken für eine Korrektur steigen sehe, jedoch kein Ende des langfristigen Aufwärtstrends. Rücksetzer sind daher Kauf-Chancen.
 

Quelle: www.wolfstreet.com


 


Meine neuesten Videos

 

 

     

 

Wenn Du Fragen hast, schreibe mir gerne jederzeit direkt
an info@hell-investiert.de. Ich freue mich auf deine Mails!



Bis zur nächsten Woche,

 

Dein Sebastian

Sebastian Hell | Hell-Investiert.de

 

Wir freuen uns über Lob, Kritik und Anregungen. Gerne kannst Du uns auch Themenvorschläge unterbreiten. Sende deine Anregungen bitte per Mail an info@hell-investiert.de
 

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten! Hier kommst Du zu Tradesignal Online.



ONE Media Group GmbH & Co. KG, Kaiser-Wilhelm-Ring 4, D-92224 Amberg • Amtsgericht-Registergericht Amberg – HRA Amberg 2702 • Persönlich haftende Gesellschafterin: ONE Media Group Verwaltungs GmbH – Sitz Amberg • Amtsgericht-Registergericht Amberg – HRB 4023 – Geschäftsführer: Markus Müller • USt-IdNr.: DE254385090 – Inhaltlich Verantwortlicher gemäß §10 Absatz 3 MDStV: Sebastian Hell

 

Archiv | Kontakt | Datenschutz | Impressum

 

©2007 - 2020 ONE Media Group GmbH Co. KG - Alle Rechte vorbehalten.