Aktien vor Ausverkauf?
Lesen Sie
 

Lieber Leser,
 

am amerikanischen Aktien-Markt zeigt sich derzeit eine kuriose Situation. Während der S&P 500 neue Allzeithochs erreicht und auch der Nasdaq es nicht mehr weit zu neuen Höchstständen hat, wird die Aufwärtsbewegung nur noch von wenigen Aktien mitgetragen.


Immer mehr US-Aktien sind im Bereich oder auf neuen 52-Wochen-Tiefs während die Rallye munter weiterläuft. Angetrieben werden Indizes wie der S&P 500 nur noch von sehr wenigen Aktien.
 

Quelle: twitter.com/MichaelKantro


Obenstehend siehst Du die 5 größten Aktien des S&P 500 seit 1990. Die Zusammensetzung ändert sich immer wieder. Allerdings zeigt sich, dass die Top 5 seit 2014 um 500% gestiegen sind. Klar, dass es sich hierbei um die großen Tech-Werte handelt, die auch nach wie vor die Performance des S&P 500 antreiben (genauso wie beim Nasdaq).


Nun kann man die aktuellen Geschehnisse auf 2 Arten interpretieren:


1.) Der Markt ist fundamental kaputt. Die Rallye wird nur von wenigen Mega-Tech-Aktien angetrieben, der Rest des Marktes ist bereits im Korrektur-Modus. Die Zeichen für eine Korrektur stehen daher auf Alarm, da anstehende Zinserhöhungen seitens der US-Notenbanken, den Tech-Sektor deutlich in Bedrängnis bringen könnten.


2.) Der Markt erlebt eine Korrektur im Verborgenen. Während die Rallye weitergeht, korrigiert ein Teil des Marktes seine Bewertungen, um nach einer Bodenbildung ebenfalls den Gesamt-Markt wieder anzuschieben.


Welche meiner beiden Thesen sich durchsetzen wird, werden wir im neuen Jahr mitbekommen. Vielleicht sogar schon diese Woche, wenn die FED konkreter wird, was die Reduktion ihrer Anleihenkäufe angeht. Es wird erwartet, dass diese anstelle von 15 Milliarden US-Dollar pro Monat um das Doppelte reduziert werden.


Persönlich bin ich eher im pessimistischeren Lager, da die Bewertungen an den Aktien-Märkten inzwischen sehr hoch sind und eine Korrektur eine gute Bereinigung der Situation wäre. Zudem böten sich dadurch exzellente Nachkauf-Chancen für langfristige Anleger. Aber wie immer an der Börse muss man das nehmen was einem gegeben wird. Also warten wir ab, was die nächsten Wochen bringen...


  Mein Podcast-Tipp:

 

Nach Crash: Diese Tech-Aktie jetzt kaufen?
 

Es gibt eine Tech-Aktie die in den letzten Monaten stark gelitten hat. Doch inzwischen gibt es eine interessante Chance für spekulativ orientierte Anleger. Der alte CEO ist weg und dadurch wurde der Weg frei, dass sich das Unternehmen neu aufstellen kann. Um welche Aktie es sich handelt und ob ich investiere, verrate ich Dir in dieser Ausgabe.


Höre Dir jetzt meinen Podcast dazu an:


 → Hier findest Du meinen Podcast auf Google (Smartphone, Tablet etc. mit Android)
 → Hier findest Du meinen Podcast auf Apple (Apple iPhone, iPad bzw. iTunes)
 → Hier findest Du meinen Podcast auf Spotify



 


Mein Blick auf die Märkte:
Was hat sich bei Gold, Silber,
DAX & dem Bitcoin getan?

 


Gold: Nichts Neues?

 

Bei Gold gibt es nichts Neues. Der Handel verläuft in einer engen Spanne. Wir warten auf einen Ausbruch nach oben oder unten.
 



Silber: Umkehr-Formation ging nicht auf!
 

Die Umkehr-Formation aus der letzten Woche ging nicht auf und wurde nach unten aufgelöst. Nun zeigt sich ein Doppel-Tief, welches sehr spekulativen Charakter hat. Es befindet sich in der Ausbildung und kann jederzeit durch ein Unterschreiten der Unterstützung bei 22 US-Dollar nivelliert werden. Abwarten ist weiterhin angesagt.
 



DAX: Spannung steigt!
 

Der DAX konnte bei 15.000 Punkten drehen und um fast 800 Punkte zulegen. Nun knabbert der Index wieder an seinem Widerstand bei 15.800 Punkten. Gelingt der Ausbruch sind in diesem Jahr noch neue Höchststände möglich. Impulse dürften durch die Sitzungen der FED (Mittwoch) und EZB (Donnerstag) kommen.
 



Bitcoin: 200-Tage-Linie im Fokus!
 

Der Bitcoin kämpft mit der charttechnisch sehr wichtigen 200-Tage-Linie. Fällt diese, ist Abwärtspotenzial bis auf 40.000 US-Dollar vorhanden. Ich habe letzte Woche etwas nachgekauft und warte nun ab.
 


 


Chart der Woche:
Warnsignal?

 


Ergänzend zu These Nr.1 aus der Einleitung möchte ich diesen Chart noch präsentieren. Dieser zeigt die Gewinn-Rendite der US-Unternehmen abzüglich der Inflation. Diese ist mittlerweile negativ. Einen ähnlichen Wert gab es zuletzt kurz vor dem Dotcom-Crash.


Ist dies nun ein weiteres Warnsignal, dass der Markt eher vor einer Korrektur steht? Mag sein, aber auch dieser Chart berücksichtigt nicht die immens gefallenen Zinsen in den letzten 20 Jahren.


Nur zum Vergleich: Im Jahr 2000 lag der Leitzins in den USA bei 5,5 Prozent und in der EU bei 3. Mittlerweile haben wir in den USA 0 bis 0,25 Prozent und in der EU 0. Zudem sind die Inflationsraten explodiert. Ist also diesmal alles anders?
 

Quelle: twitter.com/topdowncharts

Offenlegung wegen möglicher Interessenkonflikte:
Der Autor ist in den folgenden besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten
zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Kommentars investiert:
Gold, Silber, Bitcoin & DAX


Weitere Informationen dazu findest Du hier...


 


Meine neuesten Videos

 

 

     

 

Wenn Du Fragen hast, schreibe mir gerne jederzeit direkt
an report@hell-investiert.de. Ich freue mich auf deine Mails!



Bis zur nächsten Woche,

 

Dein Sebastian

Sebastian Hell | Hell-Investiert.de

 

Wir freuen uns über Lob, Kritik und Anregungen. Gerne kannst Du uns auch Themenvorschläge unterbreiten. Sende deine Anregungen bitte per Mail an report@hell-investiert.de
 

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten! Hier kommst Du zu Tradesignal Online.



ONE Media Group GmbH & Co. KG, Kaiser-Wilhelm-Ring 4, D-92224 Amberg • Amtsgericht-Registergericht Amberg – HRA Amberg 2702 • Persönlich haftende Gesellschafterin: ONE Media Group Verwaltungs GmbH – Sitz Amberg • Amtsgericht-Registergericht Amberg – HRB 4023 – Geschäftsführer: Markus Müller • USt-IdNr.: DE254385090 – Inhaltlich Verantwortlicher gemäß §10 Absatz 3 MDStV: Sebastian Hell

 

Archiv | Kontakt | Datenschutz | Impressum

 

©2007 - 2021 ONE Media Group GmbH Co. KG - Alle Rechte vorbehalten.