Die wichtigste Grafik zu COVID-19!
Lesen Sie
 

Lieber Leser,
 

ich hoffe Du hast das Osterfest gut verbracht. Ich selbst habe das schöne Wetter genossen und versucht so viel Sonne wie nur möglich abzukommen. Dabei hatte ich auch viel Zeit die nächsten Videos zu planen und ich kann Dir versprechen, dass mir die Ideen nicht ausgehen werden.


Allein die vielen Zuschriften, die ich auf mein Video von Sonntag mit dem TitelStraf-Steuer auf Immobilien? Wer zahlt die Corona-Rechnung?bekommen habe, waren überwältigend. Daraus werden viele neue Video-Themen entstehen. Versprochen!


Auch mein Video zum passiven EinkommenPassives Einkommen mit Dividenden: Am ENDE?stieß auf positive Resonanz. Viele wollten wissen wie man sich ein breit aufgestelltes Dividenden-Depot aufbaut und auf was man achten muss?


Hier gilt natürlich zuerst, dass man wie immer auf die Risikostreuung setzt. Es macht keinen Sinn nur auf 5 Dividenden-Zahler zu bauen, die im Falle einer Krise allesamt ausfallen. Die richtige Streuung über Länder, Sektoren und Währungsräume ist der Schlüssel zum Erfolg.


  Mein Podcast-Tipp

 

Corona-Krise: Wer zahlt die Rechnung?
 

Wer bezahlt am Ende die Rechnung für die Konjunkturprogramme der Bundesregierung und der EU? Geht es nach Politikern aus dem linken Spektrum bezahlen es die Bürger durch deutliche Steuererhöhungen.


Wie sinnlos es jedoch ist Steuern zu erhöhen, um südeuropäischen Ländern zu helfen, gerade vor dem Hintergrund, dass die Bürger in Italien und Spanien viel vermögender als wir Deutschen sind, thematisiere ich in dieser Ausgabe...


Höre Dir jetzt meinen Podcast dazu an:


 → Hier findest Du meinen Podcast auf Google (Smartphone, Tablet etc. mit Android)
 → Hier findest Du meinen Podcast auf Apple (Apple iPhone, iPad bzw. iTunes)
 → Hier findest Du meinen Podcast auf Spotify


 

Wie Du weißt, bin ich selbst kein großer Fan von Einzel-Aktien. Breit gestreute ETFs sind mir am liebsten. Daher setze ich bei meiner Dividenden-Strategie auf deniShares STOXX Global Select Dividend 100mit der ISIN: DE000A0F5UH1.


Der ETF kauft die Aktien physisch (keine Swap-Geschäfte) und hat eine Größe erreicht (mehr als 1 Milliarde Euro), die das Überleben langfristig sichern sollte. Auch die Kosten sind mit unter 0,50% im Rahmen. Außerdem kann ich den Fonds monatlich für nur 1 Euro an Orderkosten besparen.


Die Aufnahme der Aktien erfolgt nach folgendem Prinzip:


Der Index misst die Wertentwicklung der 100 nach der Dividendenrendite führenden Aktien aus dem STOXX® Europe Select Dividend 30 Index, dem STOXX® North America Select Dividend 40 Index und dem STOXX® Asia/Pacific Select Dividend 30 Index, die bestimmte Kriterien erfüllen.


Der Index umfasst Unternehmen, die zum Zeitpunkt ihrer Aufnahme, in vier von fünf Kalenderjahren Dividenden gezahlt haben, in den letzten fünf Jahren kein negatives Dividendenwachstum erzielt haben, deren Ausschüttungsquote maximal 60% (80% für die Region Asien-Pazifik) beträgt und die die Kriterien für Handelsvolumina erfüllen. Der Index wird gemäß dem Nettodividendenertrag gewichtet, wobei der Höchstanteil je Einzelunternehmen bei 10% liegt.


Bisher fühle ich mich sehr wohl mit diesem ETF. Jedoch muss ich am Ende des Jahres überprüfen, inwiefern sich die Ausschüttungsquote zwischen 2020 und 2019 verändert hat. Natürlich werden Unternehmen Dividenden kürzen und streichen.


Sollte ich jedoch deutlich weniger Dividende erhalten haben als es durch die durchschnittlichen Krisen-Kürzungen erfolgt wäre, ist eine Überprüfung der Strategie angebracht, um das Dividenden-Depot generell krisenfester zu machen. Beispielsweise könnte eine Ergänzung durch konservative antizyklische Werte dann Sinn machen. Dies werde ich Ende 2020 oder Anfang 2021 beurteilen und Dich natürlich informieren, sofern ich etwas umstelle.


 


Mein Blick auf die Märkte:
Was hat sich bei Gold, Silber & DAX getan?

 


Gold:
Diese Woche wird spannend!

 

Gold steht kurz davor die Marke von 1.700 US-Dollar zu überwinden, sofern keine konzertierte Aktion gegen Gold gestartet wird um den Preis wieder deutlich zu drücken. Über 1.700 US-Dollar ist viel Platz nach oben und das Krisenbarometer Gold würde dadurch eine breitere mediale Aufmerksamkeit bekommen. Die Frage ist nur ob das gewünscht wird?
 



Silber:
Endlich...
 

Bei Silber zeigt sich endlich wieder so etwas wie Stärke. Der Ausbruch über 15 US-Dollar war charttechnisch sehr wichtig. Auch das Gold-Silber-Verhältnis konnte von zuvor 113 auf 110 verringert werden. Die große Widerstandszone liegt nun zwischen 16 und 17 US-Dollar.
 



DAX:
Das war stark!
 

Der DAX konnte seine 1-2-3 Formation vollenden und auch die erste Kurslücke (Gap) schließen. Charttechnisch war dies ein deutliches Zeichen von Stärke und der Angriff auf das nächste Gap steht bevor. Dennoch bin ich etwas skeptisch, ob wir den Boden bereits gesehen haben.


Meine Erfahrung sagt mir, dass in der Regel nach einem starken Abverkauf und darauffolgender Kurs-Rallye noch einmal ein Rücksetzer mit einem Test der letzten Tiefs erfolgen sollte. Ich traue daher der Erholung noch nicht und würde mich sogar freuen, wenn ich noch einmal tiefer nachkaufen könnte. Meine letzten Käufe habe ich bei 8.700 Punkten getätigt.
 


 


Chart der Woche:
Wo stehen wir auf der Corona-Skala?

 


Die untenstehende Grafik stammt aus einer Analyse von JP Morgan (US-Investmentbank). Die Analysen skizzieren darin regelmäßig die Entwicklung von COVID-19 in ausgewählten Ländern.


Während wir vor 2 Wochen in Deutschland noch links unten und damit am Anfang standen, könnten wir nun den Höhepunkt erreicht haben. Das deuten auch die Zahlen des Robert-Koch-Instituts an.
 

Quelle: JP Morgan Estimates


Die USA hinken noch hinterher und dürften in den nächsten 5 bis 10 Tagen die Spitze erreichen. Auch Spanien, Italien und Frankreich sind dann hoffentlich „über den Berg“.


Ich werde die Grafik von Zeit zu Zeit hier präsentieren, wenn sich neue Entwicklungen ergeben. Je schneller wir COVID-19 im Griff haben, desto eher kann die Wirtschaft wieder gestartet werden!


 


Meine neuesten Videos

 

 

     

 

Wenn Du Fragen hast, schreibe mir gerne jederzeit direkt
an info@hell-investiert.de. Ich freue mich auf deine Mails!



Bis zur nächsten Woche,

 

Dein Sebastian

Sebastian Hell | Hell-Investiert.de

 

Wir freuen uns über Lob, Kritik und Anregungen. Gerne kannst Du uns auch Themenvorschläge unterbreiten. Sende deine Anregungen bitte per Mail an info@hell-investiert.de
 

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten! Hier kommst Du zu Tradesignal Online.



ONE Media Group GmbH & Co. KG, Kaiser-Wilhelm-Ring 4, D-92224 Amberg • Amtsgericht-Registergericht Amberg – HRA Amberg 2702 • Persönlich haftende Gesellschafterin: ONE Media Group Verwaltungs GmbH – Sitz Amberg • Amtsgericht-Registergericht Amberg – HRB 4023 – Geschäftsführer: Markus Müller • USt-IdNr.: DE254385090 – Inhaltlich Verantwortlicher gemäß §10 Absatz 3 MDStV: Sebastian Hell

 

Archiv | Kontakt | Datenschutz | Impressum

 

©2007 - 2020 ONE Media Group GmbH Co. KG - Alle Rechte vorbehalten.