Silber: Crash Gefahr nimmt zu - Diene Chance!
Lesen Sie
 

Lieber Leser,
 

zweifelsfrei sind die Technologie-Aktien momentan der Renditebringer in jedem Anleger-Depot. Egal ob Du die Aktien direkt gekauft oder in einem breit aufgestellten ETF mit USA-Anteil hast, Facebook, Amazon und Google sind die Werttreiber.


Da derzeit ausschließlich positiv über „Big Tech“ berichtet wird, habe ich mir Gedanken darüber gemacht was den Technologie-Werten gefährlich werden könnte. Die Quintessenz meiner Gedanken findest Du in dem VideoDie größte Gefahr für Amazon, Apple & Facebook!.


Am Sonntag habe ich wieder ein heißes Eisen angefasst. Beim Thema Immobilien kochen meist die Gemüter hoch, denn viele erwarten ein Platzen der Blase im deutschen Markt. Befeuert wird die negative Stimmung gegenüber Immobilien durch hohe Mieten, hohe Preise und die üblichen Verdächtigen der Crash-Szene die schon seit Jahren einen Zusammenbruch erwarten.


Ich habe mir die neusten Studien zum Immobilien-Markt angesehen, vor allem in Bezug auf die Preisentwicklung während des Corona-Lockdown. Dabei fand ich sehr spannende Erkenntnisse, die ich im VideoJetzt noch Immobilien kaufen?bespreche, inklusive meiner Einschätzung der preislichen Fortentwicklung in den kommenden Jahren.


Kommen wir zur aktuellen wirtschaftlichen Lage Deutschlands: Ich selbst bin optimistisch gestimmt im Gegensatz zu vielen Experten, die den Pessimismus der Deutschen gerne ausnutzen (die Amerikaner nennen dies „German-Angst“). Zweifelsfrei befinden wir uns in der größten Wirtschaftskrise seit 1929 (eventuell sogar schlimmer), doch zeigen die aktuellen Indikatoren auf eine robuste Erholung der Wirtschaft hin. In China ging es zuerst los und nun ist der „Post-Corona-Aufschwung“ auch bei uns angekommen. Das ist auch logisch, denn der Lockdown wurde staatlich verordnet und daher kann sich die Wirtschaft auch nur in dem Zuge erholen, der ihr staatlicherseits gewährt wird.


Gut belegt werden kann dies durch den „Wöchentlichen Aktivitäts-Index“ (WAI) der Deutschen Bundesbank. Dieser wurde entwickelt, da die bisher verfügbaren Früh-Indikatoren zu träge sind. Man wollte versuchen die Entwicklung der Wirtschaft in Echtzeit zu überwachen und dadurch auch Hinweise erlangen, ob beschlossene Maßnahmen wirken und vor allem wie schnell.
 

Quelle: www.bundesbank.de


Der WAI vergleicht immer die Periode der letzten 12-Wochen mit der vorhergehenden 12-Wochen-Periode. Man könnte auch sagen, dass er immer einen Quartals-Zeitraum überblickt und mit dem vorhergehenden vergleicht. Anleger sollten den WAI im Auge behalten, vor allem da sich der aktuelle Vergleich noch mit der Lockdown-Phase überschneidet. Sobald wir diesen verlassen haben wird sich zeigen, wie stark die Erholung in der Wirtschaft war und ist. Die nächsten Wochen-Ausgaben des WAI werden sehr spannend und ich halte Dich darüber auf dem Laufenden.


  Mein Podcast-Tipp:

 

Die besten Aktien der nächsten 10 Jahre?
 

Wo findet man die besten Aktien für die nächsten 10 Jahre? Seit der Finanzkrise sind vor allem US-Werte besonders gut gelaufen. Mittlerweile sehe ich jedoch die Möglichkeit, dass die USA in ihrer Spitzenreiter-Rolle abgelöst werden könnten. Wie Du als Anleger hierauf richtig reagierst, verrate ich Dir in dieser Ausgabe.


Höre Dir jetzt meinen Podcast dazu an:


 → Hier findest Du meinen Podcast auf Google (Smartphone, Tablet etc. mit Android)
 → Hier findest Du meinen Podcast auf Apple (Apple iPhone, iPad bzw. iTunes)
 → Hier findest Du meinen Podcast auf Spotify


 


Mein Blick auf die Märkte:
Was hat sich bei Gold, Silber & DAX getan?

 


Gold:
Überraschung!

 

Der Gold-Preis hat die Marke von 2.000 US-Dollar ohne Probleme durchbrochen. Dies hat mich selbst erstaunt, da ich mit heftigem Gegenwind gerechnet hatte. Der Weg nach oben ist nun frei. Dennoch bin ich skeptisch ob der guten Verfassung des Gold-Marktes.


Ich rechne täglich mit einem heftigen Abverkauf, der nicht das Ende des starken Aufwärtstrends bedeuten aber viele schwache Hände aus dem Markt schütteln wird.


Gerade die Massen an Klein-Anlegern, die nur Gold gekauft haben aufgrund des starken Anstiegs, werden sehr schnell kalte Füße bekommen, wenn der Kurs nachgibt. Gold-Käufer können die tieferen Kurse dann für Zukäufe nutzen.
 



Silber:
30%-Korrektur möglich!
 

Auch bei Silber lag ich falsch. Aufgrund der starken Schwankungen in der Vorwoche war ich von einer Korrektur überzeugt. Diese kam nicht und der Kurs zog weiter an.


Dennoch bleibe ich dabei, dass ich auch bei Silber mit einer umfassenderen Korrektur rechne. 30% Minus halte ich für realistisch und dieser Abverkauf sollte direkt für Nachkäufe genutzt werden.
 



DAX:
Impulse fehlen!
 

Im DAX-Chart könnte ich eine Vielzahl an größeren oder kleineren Formationen einzeichnen, doch ich habe es mir und Dir erspart. Fakt ist, dass der DAX vor sich hindümpelt und der Impuls für den nachhaltigen Ausbruch über 13.000 Punkte (oder einen Einbruch unter 12.000 Punkte) fehlt.


Die US-Märkte zeigen sich sehr robust und ich sehe dort aktuell viel Aufwärtspotential wie ich Dir anhand des Charts der Woche noch zeigen werde. Insgesamt befindet sich der DAX noch in einem Aufwärtstrend, auch wenn dieser knapp verlassen wurde.
 


 


Chart der Woche:
Wie groß ist die Panik?

 


In den USA gibt es inzwischen mehr als 5 Millionen bestätigte Corona-Fälle. Aufgrund der ständigen Nennung der absoluten Zahl in den Medien, wird dadurch eine Angstkulisse erschaffen, die viele Menschen verunsichert. Ja, es ist richtig, dass die USA mit die weltweit höchsten Fälle aufweisen. Auch die Zahl der Neuinfektionen pro Tag befindet sich immer noch auf einem hohen Niveau.


Dennoch gibt es Grund zur Hoffnung! Untenstehend siehst Du eine Grafik, welche den Durchschnitt der Zunahme oder Abnahme von Neuinfektionen pro Tag über einen Zeitraum von 7 Tagen abbildet. Es ist klar zu erkennen, dass sich der Trend in den USA abschwächt und damit Grund zur Hoffnung gibt, dass die Lage langsam flächendeckend im Griff ist.


Setzt sich diese Erkenntnis durch in Kombination mit weiteren Hilfspaketen für die Wirtschaft und Bevölkerung der Vereinigten Staaten, dürfte dies dem US-Aktienmarkt weiteren Auftrieb geben und könnte für den DAX den gesuchten Impuls bedeuten.
 

Quelle: www.marketwatch.com


 


Meine neuesten Videos

 

 

     

 

Wenn Du Fragen hast, schreibe mir gerne jederzeit direkt
an info@hell-investiert.de. Ich freue mich auf deine Mails!



Bis zur nächsten Woche,

 

Dein Sebastian

Sebastian Hell | Hell-Investiert.de

 

Wir freuen uns über Lob, Kritik und Anregungen. Gerne kannst Du uns auch Themenvorschläge unterbreiten. Sende deine Anregungen bitte per Mail an info@hell-investiert.de
 

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten! Hier kommst Du zu Tradesignal Online.



ONE Media Group GmbH & Co. KG, Kaiser-Wilhelm-Ring 4, D-92224 Amberg • Amtsgericht-Registergericht Amberg – HRA Amberg 2702 • Persönlich haftende Gesellschafterin: ONE Media Group Verwaltungs GmbH – Sitz Amberg • Amtsgericht-Registergericht Amberg – HRB 4023 – Geschäftsführer: Markus Müller • USt-IdNr.: DE254385090 – Inhaltlich Verantwortlicher gemäß §10 Absatz 3 MDStV: Sebastian Hell

 

Archiv | Kontakt | Datenschutz | Impressum

 

©2007 - 2020 ONE Media Group GmbH Co. KG - Alle Rechte vorbehalten.