Der größte Blase aller Zeiten!
Lesen Sie
 

Lieber Leser,
 

mit großer Faszination verfolge ich die Entwicklung des Dogecoin. Falls du davon noch nicht gehört hast (was ich kaum glauben kann), hier eine kurze Zusammenfassung. Der Dogecoin wurde 2013 entwickelt und war mehr oder weniger ein Spaßprojekt ohne großen Nutzen. Daher dümpelte der Dogecoin auch viele Jahr lang bei deutlich unter 1 Cent vor sich hin.


2020 gab es dann einen Hype in der App TikTok um den Dogecoin auf 1 US-Dollar hochzutreiben. Richtig Bewegung kam jedoch erst Anfang dieses Jahres in die Krypto-Währung. Am 01. Januar notierte der Dogecoin noch bei 0,004 US-Dollar, um danach auf einen Stand von aktuell 0,50 US-Dollar (aktueller Stand zu Redaktionsschluss) anzusteigen. Dies entspricht einer Steigerung von über 10.000 Prozent in 5 Monaten!


Der Dogecoin wird kaum verwendet und hat zudem keine Limitierung in seiner Stückzahl. Er kann beliebig vermehrt werden (im Gegensatz zum Bitcoin). Nachfolgend siehst du die spektakuläre Entwicklung grafisch dargestellt:
 

Quelle: www.coinmarketcap.com


Die Marktkapitalisierung des Dogecoin ist mit 54 Milliarden Euro so hoch wie die von Adidas oder Bayer. Nur, dass es sich dabei um Unternehmen mit einem richtigen Geschäftsmodell handelt.


Verstehe mich bitte nicht falsch. Ich will mit diesem Artikel gar nicht die Gewinne derjenigen schlecht schreiben die investiert haben. Nur sehe ich im Dogecoin eine extreme Blase und die Bestätigung für mich, dass bei Krypto-Währungen extreme Vorsicht geboten ist.


Noch nie in der Geschichte der Menschheit wurde so einfach und so schnell Geld verdient. Viele neue Millionäre sind durch den Krypto-Hype entstanden. Genauso wie in anderen Blasen vorher. Nur leider vergessen viele überhaupt Gewinne mitzunehmen und werden daher den unweigerlichen Untergang vieler Krypto-Währungen mitmachen.


Die Frage ist nur, wann platzt die Krypto-Blase? Beim Bitcoin dauert die Konsolidierung bereits 2 Monate an und die Charttechnik dreht in negatives Terrain ab. Viele verlieren langsam die Geduld und wechseln in andere Währungen die viel schneller steigen.


Ich halte mich weiterhin von Krypto-Währungen fern und warte auf eine Marktbereinigung. Sobald diese kommt, wird es deutliche Verluste und Nachkaufgelegenheiten geben. Spannend wird zudem, ob von einer Korrektur der Kryptos auch die Aktien-Märkte betroffen sein werden. Gerade Investoren die spekulativ auf Kredit kaufen und andere Anlagen wie Aktien beliehen haben, dürften dann Probleme bekommen. Spannende Wochen stehen bevor!


  Mein Podcast-Tipp:

 

Die besten Krypto-Aktien!
 

Heute habe ich eine spannende Ausgabe für alle Krypto-Fans! Goldman Sachs hat eine neue Studie mit 19 Krypto-Aktien erstellt. Ich bespreche die Studie und welche Aktien besonders interessant sind. Außerdem gebe ich dir meine Einschätzung zu Coinbase wieder.


Höre Dir jetzt meinen Podcast dazu an:


 → Hier findest Du meinen Podcast auf Google (Smartphone, Tablet etc. mit Android)
 → Hier findest Du meinen Podcast auf Apple (Apple iPhone, iPad bzw. iTunes)
 → Hier findest Du meinen Podcast auf Spotify



 


Mein Blick auf die Märkte:
Was hat sich bei Gold, Silber,
DAX & dem Bitcoin getan?

 


Gold:
Das ging fix!

 

Der Ausbruch bei Gold erfolgte deutlich. Die Marke von 1.800 US-Dollar wurde nicht nur geknackt, sondern regelrecht überrannt. Sicherlich waren viele Stop-Loss-Orders für bestehende Short-Positionen oberhalb des Levels gelegt worden. Die Bahn ist nun frei in Richtung des Doppel-Widerstands bei 1.960 US-Dollar.
 



Silber:
Silber rennt!
 

Der Silber-Preis rennt regelrecht los und trifft bald auf seinen Widerstand bei 28,30 US-Dollar. Das Gold-Silber-Verhältnis hat sich auf unter 67 verbessert. Beflügelt durch die Ausbrüche bei Platin und Palladium, die als Industrie-Metalle sehr gefragt sind, gibt auch Silber Gas.
 



DAX:
Das gefällt mir nicht!
 

Der DAX ist am Freitag letzter Woche aus seiner Schiebezone ausgebrochen. Zu Wochenbeginn wurde der Anstieg bereits wieder gebremst. Oberhalb von 15.400 Punkten ist enormes Verkaufsinteresse vorhanden. Ein Rückfall in die Seitwärtszone scheint wahrscheinlich. Erst oberhalb von 15.500 Punkten nimmt der Schwung wieder zu.
 



Bitcoin:
Umkehr-Formation?
 

Im Bitcoin zeigt sich derzeit die Ausbildung einer Schulter-Kopf-Schulter-Formation, deren Nackenlinie bei 51.000 US-Dollar liegt. Wird dieser Wert unterschritten, ist die Formation vollendet und eine Korrektur droht. Erst oberhalb von 65.000 US-Dollar wird das Bild wieder positiv.
 


 


Chart der Woche:
Steigende Zinsen – Realistisch?

 


Christopher Wood, der jede Woche hervorragende Artikel auf grizzle.com veröffentlicht, hat wieder einen tollen Chart der Woche beigesteuert. Du siehst die Zinszahlungen der USA gemessen am BIP. Aktuell werden 1,6% der jährlichen Wirtschaftsleistung für die Bedienung der Zinsen verwendet, Tendenz steigend.


Weitere Ausgaben für die Infrastrukturprogramme in Höhe von 2 bis 4 Billionen US-Dollar sind geplant. Die Gesamtverschuldung der USA wird in Kürze die Marke von 30 Billionen US-Dollar knacken. Steigen die Zinsen an, werden die Zinsaufwendungen immer höher. Bei den genannten 30 Billionen US-Dollar entspricht eine Steigerung des Zinsniveaus um nur 1 Prozentpunkt, einer Zusatzbelastung von 300 Milliarden US-Dollar oder gut 1,3 Prozent des BIP.
 

Quelle: www.grizzle.com


Fazit: Hohe Zinsen können die USA und auch die meisten anderen Länder gar nicht mehr verkraften!


 


Meine neuesten Videos

 

 

     

 

Wenn Du Fragen hast, schreibe mir gerne jederzeit direkt
an report@hell-investiert.de. Ich freue mich auf deine Mails!



Bis zur nächsten Woche,

 

Dein Sebastian

Sebastian Hell | Hell-Investiert.de

 

Wir freuen uns über Lob, Kritik und Anregungen. Gerne kannst Du uns auch Themenvorschläge unterbreiten. Sende deine Anregungen bitte per Mail an report@hell-investiert.de
 

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten! Hier kommst Du zu Tradesignal Online.



ONE Media Group GmbH & Co. KG, Kaiser-Wilhelm-Ring 4, D-92224 Amberg • Amtsgericht-Registergericht Amberg – HRA Amberg 2702 • Persönlich haftende Gesellschafterin: ONE Media Group Verwaltungs GmbH – Sitz Amberg • Amtsgericht-Registergericht Amberg – HRB 4023 – Geschäftsführer: Markus Müller • USt-IdNr.: DE254385090 – Inhaltlich Verantwortlicher gemäß §10 Absatz 3 MDStV: Sebastian Hell

 

Archiv | Kontakt | Datenschutz | Impressum

 

©2007 - 2021 ONE Media Group GmbH Co. KG - Alle Rechte vorbehalten.