Führt dieses Land den Gold-Standard ein?
Lesen Sie
 

Lieber Leser,
 

am Sonntag habe ich ein Video zu Gold veröffentlicht mit dem TitelGOLD: 15.000 US-Dollar – realistisch?. Unter dem Video gab es mehrere Kommentare, dass die Türkei einen Gold-Standard plane und ob dies wahr wäre. Also habe ich mich auf Spurensuche begeben, denn ein moderner Gold-Standard wäre ein großes Ereignis.


Die Idee einen Gold-Standard in der Türkei einzuführen stammt aus dem Jahr 2017. Aufgrund der starken Inflation innerhalb der Türkei haben sich viele Ökonomen Gedanken darüber gemacht, wie man der Lira wieder Vertrauen einhauchen könnte. Aktuell herrscht eine Inflation von 15,3 Prozent (Stand 2019), die verglichen mit Werten von 49,6 Prozent in den 1980ern sowie 76,7 Prozent in den 1990ern als „gering“ erscheint.


Kein Wunder also, dass viele Türken ihr Geld zu 70 Prozent in ausländischen Währungen halten und nur zu einem kleinen Teil in türkischer Lira. Auch Gold spielt als Wertaufbewahrungsmittel in der Türkei eine große Rolle und wird seit Jahrhunderten geschätzt.


Die Idee einen Gold-Standard einzuführen wurde 2020 in einem Artikel des „Cato-Instituts“ aus den USA wieder aufgewärmt. Steve H. Hanke schreibt darin, dass die Türkei ein „Currency Board“ (Währungs-Behörde) aufbauen sollte.


Diese Behörde würde dafür sorgen, dass die Lira mit Gold gedeckt wird und garantiert dafür, dass die umlaufenden Scheine jederzeit in Gold zurückgetauscht werden können. Diese Vorgehensweise sollte die Vertrauensprobleme beheben und die Lira erstarken lassen. Bisher konnte ich jedoch keine Aussagen seitens der Vertreter der Notenbank in der Türkei finden.


Der neue Präsident der türkischen Zentralbank hat zwar den Leitzins massiv auf 17 Prozent angehoben und damit über die Inflationsrate, sich bisher jedoch nicht über weitere Maßnahmen geäußert. Die Lira reagierte dennoch positiv und gewann etwas an Boden gegenüber Euro und US-Dollar, nachdem sie in den 5 Jahren zuvor um 60 Prozent abwertete.


Zusammengefasst lässt sich festhalten, dass es keine offiziellen Anzeichen gibt, dass die Türkei einen Gold-Standard einführen will. Dennoch ist auffällig, dass die Türkei ihre Gold-Reserven in den letzten 3 Jahren massiv gesteigert hat.
 

Quelle: www.tradingeconomics.com


Ich werde die Vorgänge in der Türkei im Auge behalten, da die Einführung eines Gold-Standards sehr spannend wäre. Gerade in den aktuellen Zeiten mit einer massiven Ausweitung der Geld-Menge, bedeutet ein Gold-Standard das Gegenteil. Verschwenderischer Umgang mit Geld wäre passé.


Trotzdem fehlt mir der Glauben daran, dass jemals noch ein Land versuchen wird sich an einen Gold-Standard zu binden. Zu verführerisch ist die Möglichkeit alles aus der Druckerpresse der Notenbank zu finanzieren. Doch die Hoffnung stirbt zuletzt. Ich halte dich auf dem Laufenden!


  Mein Podcast-Tipp:

 

So viel Schulden habe ich!
 

Geld ist billig, also lohnt es sich Schulden zu machen. Das könnte man meinen, wenn man sich die aktuelle Werbung von Banken und Kredit-Vermittlern ansieht. Trotzdem muss man zwischen guten und schlechten Schulden unterscheiden. Dies machen leider viel zu Wenige, weswegen ich in dieser Ausgabe näher auf die Vor- und Nachteile von Schulden eingehe, sowie meine persönliche Schulden-Situation.


Höre Dir jetzt meinen Podcast dazu an:


 → Hier findest Du meinen Podcast auf Google (Smartphone, Tablet etc. mit Android)
 → Hier findest Du meinen Podcast auf Apple (Apple iPhone, iPad bzw. iTunes)
 → Hier findest Du meinen Podcast auf Spotify



 


Mein Blick auf die Märkte:
Was hat sich bei Gold, Silber,
DAX & dem Bitcoin getan?

 


Gold:
Nachgekauft!

 

Gold ist durch seine früheren Unterstützungen gefallen und befindet sich in der großen Unterstützungszone zwischen 1.650 und 1.700 US-Dollar. Hält diese Zone nicht, sehe ich Abwärts-Potenzial bis 1.450 US-Dollar. Als langfristiger Anleger habe ich den Kurs-Einbruch genutzt, um am Freitag nachzukaufen. Nun warte ich ab.
 



Silber:
Am unteren Auffang-Becken!
 

Silber hat zwischen 24 und 25 US-Dollar eine Unterstützungszone ausgebildet. Diese kann eine Basis für neue Kurs-Anstiege darstellen. Sollte sie durchbrochen werden, liegt die nächste Unterstützung zwischen 21,80 und 23,20 US-Dollar.
 



DAX:
Erneutes Scheitern!
 

Der DAX markierte in der letzten Woche ein neues Allzeithoch. Dieses war jedoch nicht von Bestand und die alte Widerstandszone oberhalb von 14.200 Punkten bleibt bestehen. Möglicherweise profitiert der DAX von dem 1,9 Billionen US-Dollar schweren Hilfspaket in den USA und bekommt dadurch neue Dynamik.
 



Bitcoin:
Konsolidierung hält an!
 

Der Bitcoin verdaut die starken Gewinne der letzten Wochen auf hohem Niveau. Das spricht für Stärke. Offenbar haben viele Neu-Einsteiger noch nicht das Handtuch geworfen und bleiben der Krypto-Währung treu. Unter 45.000 US-Dollar eröffnet sich Abwärts-Potenzial bis auf 30.000 US-Dollar. Ein Ausbruch über 55.000 US-Dollar setzt die Rallye fort.
 


 


Chart der Woche:
Sind wir erst am Anfang eines Bullen-Marktes?

 


In vielen Artikeln lese ich darüber, dass der aktuelle Bullen-Markt (Aufwärtsbewegung der Aktien) sich dem Ende neigt. Doch viele Markt-Beobachter machen einen Denkfehler. Als es letztes Jahr im März zum schnellsten und heftigsten Crash der letzten Jahrzehnte kam, wurde der vorherige Bullen-Markt beendet.


Die anschließende Erholung leitete einen neuen Aufwärtstrend ein, der erst seit weniger als einem Jahr besteht. Die Analysten von Truist Advisory Services kommen zu dem Schluss, dass der erst vor wenigen Monaten gestartete Trend noch viel Potenzial hat. Bullen-Märkte gemessen am S&P 500 dauern im Schnitt 5,8 Jahre und zeigen ein Kursplus von 179%. Es gibt also noch Luft nach oben.
 

Quelle: www.marketwatch.com


 


Meine neuesten Videos

 

 

     

 

Wenn Du Fragen hast, schreibe mir gerne jederzeit direkt
an report@hell-investiert.de. Ich freue mich auf deine Mails!



Bis zur nächsten Woche,

 

Dein Sebastian

Sebastian Hell | Hell-Investiert.de

 

Wir freuen uns über Lob, Kritik und Anregungen. Gerne kannst Du uns auch Themenvorschläge unterbreiten. Sende deine Anregungen bitte per Mail an report@hell-investiert.de
 

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten! Hier kommst Du zu Tradesignal Online.



ONE Media Group GmbH & Co. KG, Kaiser-Wilhelm-Ring 4, D-92224 Amberg • Amtsgericht-Registergericht Amberg – HRA Amberg 2702 • Persönlich haftende Gesellschafterin: ONE Media Group Verwaltungs GmbH – Sitz Amberg • Amtsgericht-Registergericht Amberg – HRB 4023 – Geschäftsführer: Markus Müller • USt-IdNr.: DE254385090 – Inhaltlich Verantwortlicher gemäß §10 Absatz 3 MDStV: Sebastian Hell

 

Archiv | Kontakt | Datenschutz | Impressum

 

©2007 - 2021 ONE Media Group GmbH Co. KG - Alle Rechte vorbehalten.