GOLD-Steuer kommt - So reagierst Du jetzt!
Lesen Sie
 

Lieber Leser,
 

kaum steigt der Gold-Preis und markiert neue Allzeithochs, weckt dies Begehrlichkeiten im Bundesfinanz-Ministerium. Eine Gold-Steuer auf Produkte wie Xetra- und Euwax-Gold ist geplant, die ab 2021 greifen soll und damit Gewinne aus diesen oder ähnlichen Produkten mit der Abgeltungssteuer belegt.


Ich habe mich dieser Thematik in meinem VideoACHTUNG: GOLD-STEUER kommt! So musst DU reagieren!angenommen. Darin spreche ich auch darüber wie Du jetzt reagieren musst, wenn Du betroffen bist.


Warum der EU-Deal so GEFÄHRLICH ist!bespreche ich in meinem Video von Sonntag. Darin beleuchte ich das jüngste 750 Milliarden Paket der EU. Ich sehe diesen Deal als sehr positiv für die Zukunft Europas, habe jedoch die größten Befürchtungen, dass das Geld falsch eingesetzt wird und damit eine historische Chance verpufft.


In dieser Woche dürfte es in den USA spannend werden. Demokraten als auch Republikaner verhandeln über ein neues Hilfspaket. Ich rechne damit, dass wir hier bald eine Lösung sehen werden, da gerade im Wahlkampf keine Seite zulassen werden wird, dass die Wirtschaft noch weiter leidet und mit ihr natürlich auch die Konsumenten. 70% der amerikanischen Wirtschaftsleistung hängen am Konsum.


  Mein Podcast-Tipp:

 

Silber – Jetzt noch kaufen?
 

Silber hat seit den Corona-Tiefs um 100% zugelegt. Allein in den letzten Tagen ging es um mehr als 20% nach oben. Sollte man jetzt noch bei Silber einsteigen und wie viel Potential hat der Kurs noch?


Ich gebe Dir ganz konkrete Tipps für den Einstieg und spreche zudem über mögliche Kursziele, die sich aus der Charttechnik und anderen Indikatoren ergeben.


Höre Dir jetzt meinen Podcast dazu an:


 → Hier findest Du meinen Podcast auf Google (Smartphone, Tablet etc. mit Android)
 → Hier findest Du meinen Podcast auf Apple (Apple iPhone, iPad bzw. iTunes)
 → Hier findest Du meinen Podcast auf Spotify



Geplant ist seitens der Republikaner ein Volumen von einer Billion US-Dollar, während die Demokraten 3 Billionen fordern. Am Ende wird es sicherlich einen Kompromiss geben. Besonders interessant finde ich, dass sich die Dimensionen der Hilfszahlungen seit der Finanzkrise immens erhöht haben. Milliarden sind inzwischen zum „Kleingeld“ geworden.


Auch in der EU wurde ein Mega-Deal geschnürt und viele Staaten pumpen ihrerseits noch Geld in die eigene Wirtschaft. Grund für mich in der nächsten Podcast-Ausgabe am Mittwoch darauf zu schauen, ob die „Underperformance“ also das schlechtere Abschneiden von EU- gegenüber US-Aktien vor einer Trendwende stehen könnte.


Seit der Finanzkrise sind gut 10 Jahre vergangen in denen mit US-Aktien doppelt so viel verdient wurde wie mit unseren heimischen Unternehmen. Wenn die EU und die Politiker der einzelnen Länder jetzt richtig reagieren, stehen uns möglicherweise 10 sehr gute Jahre mit EU-Aktien bevor.


 


Mein Blick auf die Märkte:
Was hat sich bei Gold, Silber & DAX getan?

 


Gold:
Sieht gut aus!

 

Gold gefällt mir besser als Silber. Silber, wie Du gleich lesen wirst, schwankt derzeit sehr stark. Gold notiert am oberen Ende seiner sehr kurzfristigen Konsolidierung und besitzt das Potential, dass es einen weiteren Schub nach oben geben könnte. Die Marke von 2.000 US-Dollar ist nach wie vor im Visier. Ich erwarte jedoch einen harten Kampf bevor es nachhaltig über dieses Level geht.
 



Silber:
Starke Schwankungen!
 

Die Schwankungen bei Silber nahmen in der letzten Woche enorm zu. Aus meiner Erfahrung heraus ist dies meist ein Anzeichen für ein Ende des Trends. Ich gehe stark davon aus, dass sich Silber nach dem Anstieg der letzten Tage konsolidieren wird. Wahrscheinlich wird dies auch unter heftigen Schwankungen nach unten erfolgen.
 



DAX:
Eindeutiger Bruch!
 

Der Ausbruch über 13.000 Punkte war eine Bullenfalle. Kurzfristig gesehen ist der Aufwärtstrend nun gebrochen, auch wenn der DAX nach wie vor stabil bei 12.500 Punkten verharrt. Erste Anzeichen einer 1-2-3 Umkehrformation bilden sich aus.


Wichtig ist nun, ob wir einen Rückfall auf 12.000 Punkte erleben, dann wäre die Formation vollendet. Alternativ dazu brauchen wir einen Ausbruch über die jüngsten Hochs bei 13.400 Punkte.
 


 


Chart der Woche:
Wie groß ist die Gefahr?

 


In vielen Artikeln lese ich derzeit darüber, dass im amerikanischen S&P 500-Index eine enorme Klumpen-Bildung vorherrscht. Die 5 größten Aktien (Apple, Microsoft, Facebook, Amazon, Google) machen inzwischen 20% des gesamten Index aus.


Hier darf man sich zu Recht die Frage stellen, wie stark man als Investor diversifiziert ist, wenn 5 Aktien bereits ein Fünftel des Marktwertes ausmachen. Zudem nimmt Microsoft ein Gewicht von über 5 Prozent ein und ist damit am stärksten gewichtet.


Ich habe mich auf die Suche gemacht und eine interessante Analyse von Jim Bianco gefunden. Er hat sich die Gewichtung der 5 größten Aktien in den vergangenen 55 Jahren angesehen. Nachfolgend siehst Du seine Untersuchung.


Auch wenn es aktuell neu erscheint, dass wenige Aktien eine derart starke Gewichtung aufweisen, gab es viel höhere Gewichtungen in den Sechziger und Siebziger Jahren. Damals hatten wir die heiße Phase der „Nifty-Fifty-Aktien“ ähnlich dem Technologie-Boom heute.


Solange die Gewichtung weniger Aktien derart hoch ist, ist der Index anfällig für negative Entwicklungen bei diesen Schwergewichten. Ich bin allerdings sicher, dass es nach Corona wieder eine Rückkehr zu Normalwerten geben wird, wenn alle Branchen Aufwind bekommen.
 

Quelle: www.twitter.com | @biancoresearch


 


Meine neuesten Videos

 

 

     

 

Wenn Du Fragen hast, schreibe mir gerne jederzeit direkt
an info@hell-investiert.de. Ich freue mich auf deine Mails!



Bis zur nächsten Woche,

 

Dein Sebastian

Sebastian Hell | Hell-Investiert.de

 

Wir freuen uns über Lob, Kritik und Anregungen. Gerne kannst Du uns auch Themenvorschläge unterbreiten. Sende deine Anregungen bitte per Mail an info@hell-investiert.de
 

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten! Hier kommst Du zu Tradesignal Online.



ONE Media Group GmbH & Co. KG, Kaiser-Wilhelm-Ring 4, D-92224 Amberg • Amtsgericht-Registergericht Amberg – HRA Amberg 2702 • Persönlich haftende Gesellschafterin: ONE Media Group Verwaltungs GmbH – Sitz Amberg • Amtsgericht-Registergericht Amberg – HRB 4023 – Geschäftsführer: Markus Müller • USt-IdNr.: DE254385090 – Inhaltlich Verantwortlicher gemäß §10 Absatz 3 MDStV: Sebastian Hell

 

Archiv | Kontakt | Datenschutz | Impressum

 

©2007 - 2020 ONE Media Group GmbH Co. KG - Alle Rechte vorbehalten.