Buffett-Indikator dreht auf Rot! Was jetzt?
Lesen Sie
 

Lieber Leser,
 

am Wochenende gab Warren Buffett bei der Präsentation seiner Unternehmenszahlen wieder Einblick in seine Denkweise. Während normalerweise das „Orakel von Omaha“ eine gigantische Veranstaltung mit Tausenden von Teilnehmern abliefert, gab es dieses Mal nur eine Online-Konferenz.


Im Zusammenhang zur Berichterstattung über das Ereignis berichteten viele Medien auch über den „Buffett-Indikator“. Dieser von Warren Buffett selbst entwickelte Indikator zeigt das Verhältnis der Marktkapitalisierung des amerikanischen Aktien-Marktes im Verhältnis zum US-BIP.


Buffett nutzt diesen Indikator seit Jahrzehnten um Über- oder Unterbewertungen auszumachen. Wie Du im unteren Bild erkennen kannst, befindet sich der Indikator mit Stand vom 22. April 2021 in einer extremen Übertreibungszone.
 

Quelle: www.currentmarketvaluation.com


Nun stellt sich die Frage, ob die Aktien-Märkte vor einer großen Korrektur stehen, da der Indikator schon frühere Übertreibungen wie bspw. die Dot-Com-Blase richtig angezeigt hat. Ich für meinen Teil bin bei derartigen Bewertungsindikatoren immer sehr skeptisch.


Früher oder später wird es zu Rücksetzern kommen, das ist klar und gehört zum „Spiel der Börse“ dazu. Allerdings können Übertreibungen in die eine oder andere Richtung viel länger gehen, als viele es sich vorstellen können.


Zudem halte ich den viel beschworenen Buffett-Indikator für überholt. Nur weil ein Unternehmen wie Amazon in den USA an der Börse notiert und damit die Marktkapitalisierung des US-Marktes enorm nach oben treibt, ist es zu kurz gedacht hier ein Verhältnis zum US-BIP zu suchen. Amazon, Apple und wie sie alle heißen sind multinationale Großkonzerne.


Die geschäftlichen Tätigkeiten finden überall auf der Welt statt und daher lasse ich mich auch durch eine Überbewertung des Buffett-Indikators nicht verunsichern. Börsen-Rücksetzer sind keine schlechte Sache per se, man muss nur einen entsprechenden Plan haben, wie man damit umgeht!


  Mein Podcast-Tipp:

 

Das kauft der größte Investor der Welt!
 

Der größte Aktionär der Welt hat es geschafft im 1. Quartal dieses Jahres an jedem Tag mehr als 400 Millionen Euro zu verdienen. Wie ihm dies gelungen ist und vor allem wie dieser Fonds sein Geld an den internationalen Finanzmärkten anlegt, bespreche ich heute.


Höre Dir jetzt meinen Podcast dazu an:


 → Hier findest Du meinen Podcast auf Google (Smartphone, Tablet etc. mit Android)
 → Hier findest Du meinen Podcast auf Apple (Apple iPhone, iPad bzw. iTunes)
 → Hier findest Du meinen Podcast auf Spotify



 


Mein Blick auf die Märkte:
Was hat sich bei Gold, Silber,
DAX & dem Bitcoin getan?

 


Gold:
Neuer Anlauf?

 

Der Gold-Preis notiert nach wie vor unter der Marke von 1.800 US-Dollar. Die aktuelle Kursformation könnte die Basis für einen neuen Anlauf über 1.800 US-Dollar sein. Genaueres wissen wir hoffentlich in der nächsten Ausgabe.
 



Silber:
Ausbruch gestartet?
 

Silber zeigte sich am Montag sehr stark und lieferte einen deutlichen Ausbruch über den Widerstand bei 26,50 US-Dollar ab. Das Gold-Silber-Verhältnis zeigt sich mit 68 ebenfalls zu Gunsten von Silber. Jetzt wird es spannend, ob Silber direkt bis 28,29 US-Dollar durchziehen kann.
 



DAX:
Schiebezone!
 

Der DAX befindet sich in einer engen, etwa 250 Punkte umfassenden Schiebezone. Wir warten auf neue Impulse die den Markt entweder nach oben oder nach unten ausbrechen lassen. Insgesamt befinden sich einige der von mir beobachteten Märkte und Aktien derzeit in einer abwartenden Haltung.
 



Bitcoin:
Erneutes Zwischentief?
 

Der Bitcoin hat seine Korrektur ausgehend von 65.000 US-Dollar sehr gut verdaut. Im Bereich von 50.000 US-Dollar fand eine Bodenbildung statt und nun läuft der Angriff auf 60.000 US-Dollar. Wichtig wird nun, ob der Trend fortgesetzt wird und ein Ausbruch auf neue Allzeithochs gelingen kann oder ob wir ein Doppel-Top oder eine Schulter-Kopf-Schulter-Formation bekommen.
 


 


Chart der Woche:
Wer hätte das gedacht?

 


Der Gewinn pro Aktie (auf Englisch „earning per share“ (EPS) ist bei den im amerikanischen S&P 500 gelisteten Aktien auf ein neues Allzeithoch von 38,61 US-Dollar pro Aktie gestiegen. Vor einem Jahr, als immer mehr den finalen Crash der Märkte sahen, war es undenkbar, dass die meisten Unternehmen nach nur 12 Monaten wieder Rekordgewinne einfahren werden.


Dieser Trend wird zunächst weitergehen, da die Impfgeschwindigkeit immer schneller wird und zudem die Konsumenten auf großen Sparrücklagen sitzen. Ich bin daher unverändert positiv für Aktien gestimmt.
 

Quelle: twitter.com/charliebilello


 


Meine neuesten Videos

 

 

     

 

Wenn Du Fragen hast, schreibe mir gerne jederzeit direkt
an report@hell-investiert.de. Ich freue mich auf deine Mails!



Bis zur nächsten Woche,

 

Dein Sebastian

Sebastian Hell | Hell-Investiert.de

 

Wir freuen uns über Lob, Kritik und Anregungen. Gerne kannst Du uns auch Themenvorschläge unterbreiten. Sende deine Anregungen bitte per Mail an report@hell-investiert.de
 

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten! Hier kommst Du zu Tradesignal Online.



ONE Media Group GmbH & Co. KG, Kaiser-Wilhelm-Ring 4, D-92224 Amberg • Amtsgericht-Registergericht Amberg – HRA Amberg 2702 • Persönlich haftende Gesellschafterin: ONE Media Group Verwaltungs GmbH – Sitz Amberg • Amtsgericht-Registergericht Amberg – HRB 4023 – Geschäftsführer: Markus Müller • USt-IdNr.: DE254385090 – Inhaltlich Verantwortlicher gemäß §10 Absatz 3 MDStV: Sebastian Hell

 

Archiv | Kontakt | Datenschutz | Impressum

 

©2007 - 2021 ONE Media Group GmbH Co. KG - Alle Rechte vorbehalten.