Silber-Spezial: Welcher Fonds ist der Beste?
Lesen Sie
 

Lieber Leser,
 

in den letzten Wochen habe ich vermehrt Zuschriften zu Silber bekommen. Vor allem die Frage welcher Fonds der Beste ist um in Silber zu investieren, beschäftigt viele meiner Fans. Daher mache ich mir gerne die Mühe und beleuchte das Thema etwas näher.


Grundsätzlich besteht das Problem innerhalb der EU, dass es keinen reinen Rohstoff-ETF geben kann. Das liegt daran, dass die EU-Regulierung vorschreibt, dass ein ETF aus mindestens 5 Werten bestehen muss. Somit ist ein klassischer Silber-ETF mit all seinen Vorteilen (Sondervermögen des Geldes im Insolvenzfall, hohe Liquidität, enger Spread) ausgeschlossen.


Da die Finanzbranche sehr innovativ sein kann, wurde neben dem ETF das Kürzel „ETC“ geschaffen, welches für Exchange Traded Commodity steht. Klingt erst einmal gut, ist jedoch im Endeffekt nichts anderes als eine Inhaberschuldverschreibung, die im Insolvenzfall des Emittenten kein Sondervermögen darstellt.


Wenn Dich das nicht stört, gibt es 3 interessante ETCs auf Silber mit Zulassung in der EU:
 

Quelle: www.justetf.de


Es gibt noch 5 weitere ETCs, jedoch sind diese von der Fondsgröße zu gering für meine strengen Auswahlkriterien. Ich selbst finde den ETF von iShares am besten, da er mit nur 0,20% an jährlichen Kosten sehr kostengünstig und iShares als Marke von BlackRock sehr insolvenzsicher ist.


Generell gilt, dass ETCs Sinn machen, wenn man sein Portfolio ausbalancieren will durch die Beimischung von Rohstoffen wie Gold oder Silber. Für den Krisenschutz sind ETCs weniger geeignet, da sie die erworbenen Edelmetalle oftmals nicht ausliefern oder nur gegen entsprechend hohe Gebühren und relativ viel Aufwand. Ich setze daher selbst lieber auf den Kauf von physischem Gold und Silber, allerdings auch verbunden mit dem Nachteil der erhöhten Kosten für die Lagerung.


Eine sehr gute Kombination aus günstiger Lagerung plus dem Vorteil der Auslieferung bieten die ETFs der Züricher Kantonalbank aus der Schweiz (ZKB). Dort ist es möglich, dass 1-Produkt-ETFs aufgelegt werden dürfen. Die ZKB hat dies genutzt und ist seit Jahren eine etablierte Größe im Schweizer ETF-Markt.


Die ISIN der Euro-Tranche des ZKB-Silber-ETFs lautet: CH0183135992. Es gibt weitere Tranchen in Währungen wie USD (ISIN: CH0183136008) oder CHF (ISIN: CH0183135976) sowie währungsgesicherte Produkte. Ich selbst habe die CHF-Tranche im Depot, da ich dadurch auf Silber und gleichzeitig den Schweizer Franken setzen kann. Die Kosten liegen bei 0,60% pro Jahr.


Problem: Einige Broker bieten den Handel von Schweizer Produkten leider nicht an. Dann bleibt Dir nur der Wechsel des Brokers oder Du verwendest einen der oben genannten ETCs. Als Tipp von mir: Bei der Onvista Bank geht der Kauf des ETFs über kleinere Börsen wie Berlin. Arbeite unbedingt mit einer Limit-Order aufgrund der Illiquidität!


  Mein Podcast-Tipp:

 

Vorsicht vor Bitcoin-ETF –
Das musst Du wissen!

 

Seit wenigen Tagen ist in den USA ein echter Bitcoin-ETF handelbar. Doch wie gut ist der ETF wirklich? Es gibt einige Probleme in der Konstruktion des Produktes welche Du unbedingt kennen musst!


Höre Dir jetzt meinen Podcast dazu an:


 → Hier findest Du meinen Podcast auf Google (Smartphone, Tablet etc. mit Android)
 → Hier findest Du meinen Podcast auf Apple (Apple iPhone, iPad bzw. iTunes)
 → Hier findest Du meinen Podcast auf Spotify



 


Mein Blick auf die Märkte:
Was hat sich bei Gold, Silber,
DAX & dem Bitcoin getan?

 


Gold: Wie geht es weiter?

 

Die Marke von 1.800 US-Dollar wurde leider nicht gehalten. Charttechnisch läuft Gold in ein steigendes Dreieck hinein, welches wahrscheinlich seitwärts verlassen werden wird. Die Konsolidierung hält an, aber wenigstens geht der Ausverkauf nicht weiter.
 



Silber: Stärker als Gold!
 

Das Gold-Silber-Verhältnis hat sich zu Gunsten von Silber von 80 auf 75 verbessert. Silber konnte sich daher besser entwickeln als Gold. Dennoch stellt die Marke von 25 US-Dollar einen Widerstand dar, der erst einmal überwunden werden muss.
 



DAX: Täglich grüßt das Murmeltier!
 

Den gefühlt 100. Anlauf unternimmt der DAX in Richtung Allzeithochs. Wir befinden uns wieder am oberen Ende der Handelsspanne. Die 16.000 Zähler sind schwer zu knacken. Möglicherweise liefert eine baldige Jahresendrallye in den USA die Kraft für den deutschen Leit-Index auszubrechen. Doch irgendwie fehlt mir etwas der Glaube daran.
 



Bitcoin: Neues Hoch!
 

Beim Bitcoin gab es ein neues Allzeithoch. Danach kam der Rücksetzer. Alles sieht noch absolut im Rahmen aus. Der Weg zu neuen Höchstständen ist frei.
 


 


Chart der Woche:
Neuer Negativ-Rekord!

 


Die DZ Bank hat einen interessanten Chart herausgegeben. Dieser zeigt die Entwicklung der Nominalzinsen (orange) nach Steuern für Spareinlagen von deutschen Haushalten. In Blau zeigt sich die Inflation und darunter der Realzins. Ein derart negatives Niveau bei den Realzinsen gab es seit Jahrzehnten nicht mehr. Höchste Zeit für alle Sparer zu reagieren!
 

Quelle: dzresearchblog.dzbank.de


 


Meine neuesten Videos

 

 

     

 

Wenn Du Fragen hast, schreibe mir gerne jederzeit direkt
an report@hell-investiert.de. Ich freue mich auf deine Mails!



Bis zur nächsten Woche,

 

Dein Sebastian

Sebastian Hell | Hell-Investiert.de

 

Wir freuen uns über Lob, Kritik und Anregungen. Gerne kannst Du uns auch Themenvorschläge unterbreiten. Sende deine Anregungen bitte per Mail an report@hell-investiert.de
 

Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten! Hier kommst Du zu Tradesignal Online.



ONE Media Group GmbH & Co. KG, Kaiser-Wilhelm-Ring 4, D-92224 Amberg • Amtsgericht-Registergericht Amberg – HRA Amberg 2702 • Persönlich haftende Gesellschafterin: ONE Media Group Verwaltungs GmbH – Sitz Amberg • Amtsgericht-Registergericht Amberg – HRB 4023 – Geschäftsführer: Markus Müller • USt-IdNr.: DE254385090 – Inhaltlich Verantwortlicher gemäß §10 Absatz 3 MDStV: Sebastian Hell

 

Archiv | Kontakt | Datenschutz | Impressum

 

©2007 - 2021 ONE Media Group GmbH Co. KG - Alle Rechte vorbehalten.